Der japanische Automobil-Hersteller Mitsubishi will auch Dienstwagennutzer in kleineren Flotten vom neuen Kompaktmodell ASX überzeugen.

Mit zwei rustikalen "Arbeitstieren", dem Geländewagen Pajero und dem Pick-up L 200, wendet sich der japanische Automobil-Hersteller Mitsubishi bislang an die gewerbliche Kundschaft. Jetzt nimmt Deutschland-Geschäftsführer Martin van Vugt mit dem neuen Kompakt-Crossover ASX auch "die Kombi-Fahrer in kleineren Flotten" ins Visier.

Das viertürige Modell in dezenter SUV-Optik, das in Kombination mit dem Dieselmotor wahlweise mit Front- oder Allradantrieb geordert werden kann, soll nach den Planungen des Niederländers auf dem Chefsessel des Deutschland-Importeurs Volumen machen.

Noch in diesem Jahr will Mitsubishi wenigstens 5.500 ASX-Käufer finden, 2011 sollen es dann mindestens 10.000 werden, ehe der Wagen ab 2012 auch von den Kooperationspartnern Peugeot und Citroen angeboten wird.

Preise ab 17.990 Euro

Der kleine Bruder des Outlander, mit dem der ASX 70 Prozent aller Bauteile gemeinsam hat, ist der Beitrag der Marke zur Imageverbesserung der SUV-Gattung.

Mit Preisen ab 17.990 Euro, den serienmäßigen Maßnahmen wie Start/Stopp-Funktion und rollwiderstandsoptimierten Reifen unter dem Oberbegriff "Cleartec" sowie dem besten cW-Wert der Klasse (0,32) kommt der neu entwickelte Diesel mit einem Verbrauch von lediglich 5,5 Litern auf 100 Kilometern aus.

Ein beachtlicher Wert für einen 1,8-Liter-Motor mit 110 kW/150 PS. Beim ersten Test von Der Handel pendelte sich der Bordcomputer bei überwiegendem Stadtverkehr tatsächlich bei 6,1 Litern ein.

"Auch beim Verbrauch sind wir Klassenbester", erklärt Produktmanager Joachim Burkhardt mit Blick auf Konkurrenten wie den Nissan Qashqai oder den Skoda Yeti und verweist auf rund 1.000 Kilometer Reichweite mit einer Tankfüllung.

Benziner kommt im September

Allerdings: Für den durchzugsstarken Diesel werden wenigstens 20.990 Euro fällig. Der genannte Einstiegspreis gilt nur für den günstigeren 1,6-Liter-Benziner (86 kW/117 PS). Doch der steht zum Marktstart noch nicht zur Verfügung und wird erst ab Ende September ausgeliefert.

Die gehobenen Ausstattungsstufen "Intense" und "Instyle" beinhalten unter anderem ein Panorama-Glasdach mit einer eleganten LED-Leuchten-Einfassung. Auch Rückfahrkamera, Premium-Audio-System und Lederausstattung gehören beim Top-Modell zum Lieferumfang.

Die angesprochenen Kombifahrer werden noch andere Werte interessieren: Der ASX wartet mit einem Kofferraum-Volumen von 442 bis 1.219 Liter Volumen, einer ebenen Ladefläche und einem zusätzlichen 26-Liter-Staufach unter dem Gepäckboden auf.

Bernd Nusser