Eine Umfrage des Zentralverbandes der gewerblichen Verbundgruppen (ZGV) und Der Handel zeigt: Die Stimmung im Mittelstand hellt sich auf, die Regierung wird aber mit Skepsis beäugt.

Die Kooperationen mittelständischer Unternehmen in Deutschland beurteilen ihre Wirtschaftlage im 3. Quartal 2009 etwas besser als drei Monate zuvor. Dies belegt eine Konjunkturumfrage vom Zentralverband Gewerblicher Verbundgruppen (ZGV) und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel.
 
An der Befragung nahmen 92 Verbundgruppen teil, denen rund 130.000 Mitglieder aus dem mittelständischen Handel, Handwerk und Dienstleistungssektor angehören.

Positive Tendenz im dritten Quartal

Für das dritte Quartal 2009 melden 45 Prozent der Unternehmen steigende Umsatzzahlen. Dies ist eine positive Tendenz gegenüber der Umfrage zum 2. Quartal 2009. Nur noch 24,18 Prozent der Verbundgruppen melden rückläufige Umsatzzahlen, vorher waren es noch 40 Prozent.

Weit stärker haben sich die Geschäftserwartungen der Unternehmen aufgehellt. Für die nächsten Monate rechnen inzwischen 56 Prozent der Befragten mit gleichbleibenden Umsätzen, 26 Prozent kalkulieren sogar mit Umsatzsteigerung. Eine Abwärtsentwicklung in den Umsätzen prognostizieren nur noch 17 Prozent der Unternehmen.

In der letzten Umfrage hatten dagegen noch 27 Prozent mit einer sich verschlechternden Geschäftslage und lediglich 21 Prozent mit besseren Zahlen gerechnet.

Forderungen an die neue Regierung

Auch die Umsatzentwicklung in den Anschlusshäusern lässt auf eine leicht positive Tendenz schließen. Im Gegensatz zum zweiten Quartal (35 Prozent) melden nur noch 30 Prozent der mittelständischen Unternehmen rückläufige Umsatzzahlen.

Ein Großteil der Unternehmer (etwa 73 Prozent) empfiehlt der neuen Bundesregierung, die wirtschaftliche Lage durch eine Senkung der Sozialbeiträge und der Steuersätze zu stabilisieren. Die überwiegende Mehrheit der kooperierenden Unternehmer schaut mit sehr gedämpften Erwartungen auf die Realität.

Maßnahmen gegen Kreditklemme gefordert

Der Großteil der befragten Unternehmen (65 Prozent) fordert Maßnahmen von der neuen Bundesregierung, damit es nicht zu weiteren Engpässen in der Unternehmensfinanzierung kommt. Dies ergebe sich auch aus wachsenden bürokratischen Hürden seitens der Kredit vergebenden Banken.

Die Beschäftigungslage scheint im kooperierenden Mittelstand stabil zu sein: Sowohl in den Verbundgruppenzentralen, als auch in den Anschlusshäusern bleibt die Mitarbeiterzahl auf einem konstanten Niveau. 

Die Umfrage wurde unter 236 Mitgliedsunternehmen des ZGV durchgeführt. Insgesamt haben sich 92 Unternehmen aus 18 Branchen beteiligt.