In der regelmäßigen Konjunkturumfrage des Mittelstandsverbund (ZGV) und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel zeigen sich die Verbundgruppen überwiegend verhalten optimistisch für das laufende Jahr.

Die mittelständischen Kooperationen in Handel und Handwerk blicken verhalten optimistisch in das neue Jahr. Für 2012 ziehen die Unternehmen eine positive Gesamtbilanz - einzig das schwache Schlussquartal dämpfte das Wachstum. Das zeigt die aktuelle Konjunkturumfrage von Mittelstandsverbund (ZGV) und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel.

Zum Jahreswechsel blicken die Kooperationen, darunter Unternehmen wie Edeka, Electronic Partner und Intersport, auf ein großenteils erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. 63 Prozent der Unternehmen konnten ihre Umsätze steigern, während 13 Prozent stagnierende und 24 Prozent rückläufige Umsätze verzeichnen. Getrübt wird die Stimmung durch ein schwaches viertes Quartal: Nur 39 Prozent der Verbundgruppen konnten zuletzt wachsende Umsätze realisieren, jeweils rund 30 Prozent melden konstante oder rückläufige Umsätze.

Für das neue Jahr rechnet die Mehrheit der Kooperationen (49 Prozent) nun mit gleichbleibenden Umsätzen. Ein Umsatzplus erwarten 40 Prozent, nur 12 Prozent befürchten einen Umsatzrückgang. Trotz der im Vergleich zum Vorjahr verhaltenen Aussichten wollen die Unternehmen 2013 vermehrt investieren. 37 Prozent der Kooperationen planen ihre Investitionen zu erhöhen, 31 Prozent wollen zusätzliche Arbeitskräfte einstellen. Eine Senkung der Investitionen beabsichtigen nur 9 Prozent der Unternehmen, nur 8 Prozent wollen die Mitarbeiterzahl senken.

An der Konjunkturumfrage haben sich 77 Kooperationszentralen aus 16 Branchen beteiligt. Die Erhebung wird regelmäßig vom Mittelstandsverbund und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel durchgeführt und bietet ein repräsentatives Bild der Geschäftslage in den Verbundgruppen des Mittelstandsverbundes. Zu diesen zählen rund 320 Einkaufs-, Marketing- und Dienstleistungskooperationen.