Die mittelständische Wirtschaft spürt ein leicht schwächeres Wachstums, schafft dennoch neue Arbeitsplätze. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Konjunkturumfrage unter den Verbundgruppen.

Das Wachstum bei den deutschen Mittelstandskooperationen, darunter Edeka, Electronic Partner und Intersport, ist im dritten Quartal geringer ausgefallen - trotzdem schaffen die Unternehmen neue Jobs. Das zeigt die aktuelle Konjunkturumfrage von Der Mittelstandsverbund und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel.

Laut Umfrage, an der 67 Kooperationszentralen aus 16 Branchen teilnahmen, konnten 40 Prozent der befragten Verbundgruppen im dritten Quartal ihre Umsätze steigern. Ebenfalls 40 Prozent verzeichneten stagnierende, 20 Prozent hingegen rückläufige Erlöse.
 

Skeptische Ausblicke auf das Jahresende

Ähnlich ist die Lage bei den angeschlossenen Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen. Hier erzielten 43 Prozent wachsende Umsätze, 12 Prozent meldeten Umsatzrückgänge. Für das Schlussquartal 2012 zeigen sich die Unternehmen skeptisch: 55 Prozent der Kooperationen erwarten stagnierende Umsätze, während 31 Prozent mit einem Anstieg der Erlöse rechnen.

Trotz des verlangsamten Wachstums haben die Unternehmen neue Arbeitsplätze geschaffen. So haben 29 Prozent der Befragten die Mitarbeiterzahl ihrer Betriebe im dritten Quartal gesteigert, nur 1 Prozent meldet einen Beschäftigungsrückgang. Dieser Personalzuwachs hätte sogar noch stärker ausfallen können: 36 Prozent der Unternehmen gaben an, infolge fehlender geeigneter Bewerber im vergangenen Quartal offene Stellen nicht oder nicht adäquat besetzen zu können.

Die Konjunkturumfrage wird regelmäßig von Der Mittelstandsverbund (ZGV) und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel durchgeführt und bietet ein repräsentatives Bild der Geschäftslage in den Verbundgruppen des Mittelstandsverbunds. Zu diesen zählen insgesamt rund 320 Einkaufs-, Marketing- und Dienstleistungskooperationen.