Immer wieder Sonntags gegen 20.30 Uhr, womöglich dann, wenn beim "Tatort" gerade die Ermittlungen anlaufen, shoppen die Deutschen besonders gerne mit mobilen Endgeräten. Das hat Run a Shop anhand von 150.000 Internetkäufen herausgefunden, die vom 1. November bis zum 15. Dezember in sieben Ländern auf drei Kontinenten über das Preisvergleichsportal angebahnt wurden. 12,4 % der Geschenke, die dieses Jahr weltweit unter dem Tannenbaum liegen, werden über mobile Endgeräte gekauft.  Deutschland ist beim mobilen Weihnachtsgeschäft das Schlusslicht: Gerade einmal 8,8 % der Präsente werden hierzulande über mobile Endgeräte gekauft.

Im internationalen Vergleich sind Briten und Australier die Spitzenreiter. Keine andere Nation ordert häufiger über mobile Endgeräte: 14,9 % der Internetkäufe zur Weihnachtszeit entfallen in Großbritannien auf mobile Endgeräte, 14,2 % in Australien. Über dem Durchschnitt liegen auch Kanada mit 13,3 % und die USA mit 12,7 %. Vergleichsweise gering ist der Anteil von Mobile Commerce in Kontinentaleuropa: Frankreich (12,2 %), Spanien (10,4 %) und Deutschland (8,8 %) teilen die letzten Platze im Ranking unter sich auf.





Doch nicht in allen Punkten hinken die Deutschen anderen Nationen hinterher: Beim durchschnittlichen Warenkorbwert mobiler Bestellungen liegt Deutschland mit 24,85 Euro unangefochten an der Spitze – vor Spanien (24,70 Euro), Australien (22,13 Euro), den USA (22,01 Euro), Frankreich (21,76 Euro) und Kanada (19,74 Euro). Die Briten sind mit 13,26 Euro mobil am wenigsten ausgabefreudig.

Die meisten Nationen geben online etwas mehr Geld aus, wenn sie über Desktop-Rechner und Notebooks anstatt über Smartphones und Tablets einkaufen: Der durchschnittliche Warenkorbwert bei klassischen Internetkäufen ist international im Vergleich zu mobilen Bestellungen mit 21,45 Euro um 24 Cent größer. Einzig Spanier (+1,15 Euro), Australier (+ 82 Cent) und Kanadier, (+ 17 Cent) zeigen sich mobil konsumfreudiger.

Die meisten Käufe über mobile Endgeräte erfolgen am Wochenende und abends. In Deutschland, Frankreich, Großbritannien Kanada und den USA trägt der Sonntag durchschnittlich 18,4 % zum Wochenumsatz bei. In Australien und Spanien entfallen 17,6 % auf den Samstag. In allen Ländern gleich ist die Uhrzeit: Mit einem Anteil von im Schnitt 19,8 % am Tagesumsatz ist die Zeit zwischen 20 und 21 Uhr international am umsatzstärksten.

Grafik: Run a Shop
Foto oben: Startupstockphotos.com