Das Mobile Web lässt in puncto Nutzerfreundlichkeit immer noch viele User-Wünsche offen. Wie das US-Marktforschungsunternehmen Nielsen Norman Group herausgefunden hat, liegt die durchschnittliche Erfolgsrate für die Durchführung verschiedener Aufgaben hier lediglich bei 59 Prozent.

Das Mobile Web lässt in puncto Nutzerfreundlichkeit immer noch viele User-Wünsche offen. Wie das US-Marktforschungsunternehmen Nielsen Norman Group herausgefunden hat, liegt die durchschnittliche Erfolgsrate für die Durchführung verschiedener Aufgaben hier lediglich bei 59 Prozent. Dies ist ein überaus bescheidener Wert verglichen mit der 80-Prozent-Erfolgsrate, die Nutzer bei denselben Aufgaben auf einem herkömmlichen PC erzielen. "Das Beobachten der User während unserer Test-Sessions hat uns an die allerersten Usability-Untersuchungen erinnert, die wie 1994 mit traditionellen Webseiten durchgeführt haben", zitiert die New York Times den Co-Autor des vorgelegten Studienberichts Jakob Nielsen. Dass die Nutzerfreundlichkeit des mobilen Internets nach wie vor derart schlecht ausfalle, habe mehrere Gründe wie etwa die immer noch relativ kleinen Bildschirmgrößen, tapsige Eingabelösungen, schlecht designte Seiten und Bandbreitenprobleme.