Motorola wird große Teile seiner IT auslagern. Künftig wird der IT-Dienstleister Computer Sciences Corporation CSC unter anderem Motorolas weltweite Helpdesk- und Netzwerk-Funktionen sowie die Midrange-, Desktop- und Computing-Infrastruktur managen.

Motorola wird große Teile seiner IT auslagern. Künftig wird der IT-Dienstleister Computer Sciences Corporation CSC unter anderem Motorolas weltweite Helpdesk- und Netzwerk-Funktionen sowie die Midrange-, Desktop- und Computing-Infrastruktur managen.

Ein entsprechender Vertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren wurde unterzeichnet, teilte Motorola mit. Der Vertrag hat ein Gesamtvolumen von geschätzten 1,6 Mrd. Dollar.

Das Abkommen soll am 1. Mai in Kraft treten. Teil des Deals ist auch, das CSC bestimmte IT- und Netzwerkaktivitäten Motorolas direkt übernimmt. Rund 1.300 ehemalige Motorola-Mitarbeiter werden dadurch zu CSC wechseln, die Hälfte davon in den USA, der Rest unter anderem in Europa, im Nahen Osten und in Afrika.

CSC-CEO Van B. Honeycutt zeigte sich über den Vertragsabschluss naturgemäß äußerst zufrieden. "Unsere Erfahrung und breite Expertise macht uns zuversichtlich, dass wir Motorola beim Erreichen signifikanter Geschäftsresultate unterstützen können", sagte Honeycutt. Motorola-Manager Sam Desai bezeichnete das Abkommen als geschäftsbedingt: "Der Deal verstärkt unsere Bemühungen, die Effizienz zu erhöhen und die finanzielle Performance zu verbessern." (KC)


KONTAKT:

Motorola
Internet: www.motorola.de