Im Blumenhandel ist der Muttertag einer der umsatzstärksten Tage - doch immer häufiger werden die Sträuße online bestellt. Im Netz werden damit inzwischen dreistellige Millionensummen umgesetzt. 

Am kommenden Sonntag (9. Mai) ist Muttertag. Damit beginnt auch im Internet die wichtigste Zeit für stationäre Floristen - und auch für Onlineanbieter.

"Mindestens jeder zehnte Blumenstrauß wird online verkauft - mit steigender Tendenz", sagt Heinz Paul Bonn, Vizepräsident des IT-Branchenverbandes Bitkom. Bei einzelnen Blumenhändlern liege der Online-Anteil bereits deutlich höher.

Nach einer Schätzung des Verbandes machen die deutschen Blumenhändler über das Internet jährlich mehr als 300 Millionen Euro Umsatz mit Schnittblumen. Der Gesamtumsatz, der das stationäre Geschäft mit einschließt, lag in den vergangenen Jahren nach Angaben aus der Agrarwirtschaft stabil bei rund 3,2 Milliarden Euro.

Mindestens drei Millionen Deutsche haben laut Bitkom schon einmal Blumen im Web bestellt. Jedoch gelte das im Internet übliche Widerrufsrecht nicht für Schnittblumen. Einige Shops würden aber den Kaufpreis erstatten, wenn die Kunden nicht zufrieden sind.