Frankfurts Oberbürgermeisterin und der Entwickler Bouwfonds MAB präsentierten am Montag den Namen des neuen Shopping-Centers auf der Einkaufsmeile Zeil.

Das Shopping-Center auf Frankfurts wichtigster Einkaufsmeile nimmt Gestalt an: Am Montag präsentierte der niederländische Projektentwickler Bouwfonds MAB gemeinsam mit Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth den Namen des Centers.

"MyZeil" wird die Einzelhandels- und Erlebniswelt heißen. Als Teil des 960 Millionen Euro Immobilienprojektes "PalaisQuatier", das auch ein Hotel und Bürohochhäuser umfasst, bietet das Center insgesamt 47.000 Quadratmeter Mietfläche für Einzelhandel, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen mitten auf einer der umsatzstärksten Fußgängerzonen Deutschlands.

"Ich begrüße das Investitionsprojekt und freue mich über den Namen", erklärte Petra Roth vor Journalisten. Das Bauvorhaben an einer der ältesten Stätten Frankfurts sei kommunalpolitisch nicht unumstritten gewesen. Doch mit "seiner außergewöhnlichen Architektur und der Ansiedlung neuer Marken erhält der innerstädtische Einzelhandel ein deutlich gestärktes Gewicht", betont Roth. "MyZeil - so schwätzen die Leute hier", scherzte die Oberbürgermeisterin mit Hinweis auf den südhessischen Dialekt. 

Als Bauherr betonte Michael L. Flesch, dass man "pünktlich wie geplant am 26. Februar 2009" eröffnen werde. Die Finanzmarktkrise tangiere weder die Finanzierung des Projekts noch das Vermietungsgeschäft. "Für Premiumlagen, mit den wir es hier zu tun haben, gibt es immer Nachfrage", bekräftigte der Geschäftsführer der Bouwfonds MAB Development GmbH.

"Aktuell sind 85 bis 90 Prozent der Flächen vermietet", erläuterte Steffen Höhn im Gespräch mit Der Handel. Unter anderem gehören Saturn (8.000 qm über zwei Etagen), Rewe (2.000 qm), S.Oliver, Ansons (je 3.800 qm über drei Etagen) zu den Ankermietern des Objektes. Die Mietpreise reichen laut Höhn von 485 Euro/qm für kleinere Flächen bis zu 15 Euro/qm für größere Zuschnitte. Die Mietverträge enthalten zudem eine umsatzabhängigen Anteil, die Laufzeit beträgt in der Regel 10 Jahre. Zur Eröffnung soll das Center vollständig vermietet sein.

Foto: Bouwfonds MAB
Foto: Bouwfonds MAB
"Wir wollen das Center für das internationale Publikum konzipieren, mit dem wir es in Frankfurt zu tun haben", betont Höhn. "Deshalb wollten wir nicht den vierten H&M oder den dritten C&A, sondern auch internationale Handelsunternehmen". Ein internationales Multi-Markencenter sei das Ziel, um sich deutlich von den üblichen innerstädtischen Einkaufszentren im Stil der mfi-Arcaden oder ECE-Foren abzugrenzen.

Neben reichlich Platz für den Einzelhandel bietet MyZeil ein unterirdisches Parkhaus mit rund 1.400  Stellplätzen, einen großen Indoor-Spielplatz für Kinder und ein exklusives Sportstudio des Betreibers FitnessFirst mit Schwimmbad und Dachterrasse.

Eine Bildergalerie zum MyZeil-Center finden Sie hier.