Das Einkaufszentrum MyZeil in Frankfurt feiert sein einjähriges Bestehen. Die Bilanz von Investor, Stadt und Handel fällt positiv aus, und Top-Mieter Hollister zieht nicht nur Kunden in das Center.

Zum Geburtstag gibt es für den Jubilar viele nette Worte: "Ein Leuchtturm" sei das MyZeil, lobt Frank Albrecht, Präsident des hessischen Einzelhandelsverbands. Der Inhaber einer Parfümerie, die 1732 in Frankfurt gegründet wurde, betreibt auch in dem Shoppingcenter eine Niederlassung.

"Eine Erfolgsstory und ein neues Markenzeichen für die Stadt", beglückwünscht Wirtschaftsdezernent Markus Frank die MAB Development Deutschland zu ihrem 500-Millionen-Euro-Investment.

Am 26. Februar 2009 wurde das Einkaufzentrum an der Fußgängerzone der Mainmetropole eröffnet. In dieser Woche feiert das Centermanagement den ersten Geburtstag publikumswirksam mit zahlreichen Veranstaltungen.

Kinderkrankheiten beseitigt

"In der Vergangenheit bereitete die Attraktivität der Zeil den Stadtverantwortlichen zunehmend Sorgen", sagt der Wirtschaftsdezernent. Dank des MyZeil-Centers und weiteren Maßnahmen - wie der Schließung der benachbarten Hauptwache für den Verkehr und der noch andauernden Sanierung der Straßengestaltung - besitze die berühmte Meile nun aber das Potenzial "eine der interessantesten Einkaufsstrassen Europas" zu werden, so Markus Frank.

"Unsere Mieter sind zufrieden bis extrem zufrieden", bilanziert Michael L. Flesch, Geschäftsführer der MAB Development Deutschland. Kinderkrankheiten wie das stellenweise undichte Dach und andere kleinere Mängel seien nunmehr beseitigt.

Auch die Aufenthaltsqualität habe man auf Wunsch der Kunden etwa durch die Schaffung von Sitzgelegenheiten und mehr Dekoration verbessert. "Es ist ein schwieriger Spagat, die anspruchsvolle Architektur mit Gemütlichkeit zu verbinden", räumt Flesch ein. Die spektakuläre Dachkonstruktion Architekten Massimiliano Fuksas aus Glas- und Stahl strahlt eher Kälte aus.

Fünf Mieter mussten aufgeben

Von den rund 100 Ladenlokalen seien "drei bis vier" derzeit nicht vermietet, man stünde jedoch bei zwei Lokalen kurz vor dem Abschluss eines Vertrags. "Fünf Mieter haben in den vergangenen zwölf Monaten schließen müssen, teils aus persönlichen Gründen, teils weil die Frequenz nicht in Umsatz umgemünzt werden konnte", erläutert Centermanager Gottfried Wabra. Das sei jedoch bei einem Objekt dieser Größenordnung eine ganz normale Fluktuation.

(Foto: MyZeil)
(Foto: MyZeil)
Spätestens seit Ende vergangenen Jahres dürfte das Vermietungsgeschäft wesentlich einfacher geworden sein. Am 10. Dezember 2009 eröffnete der erste kontinental-europäische Hollister-Shop im MyZeil. Das Kult-Label der amerikanischen Textilkette Abercrombie & Fitch zieht seither Jugendliche in Scharen in das Center. Selbst an Werktagen stehen die Fans geduldig in der Schlange, um in die kleinen Surfer-Hütte eingelassen zu werden.

"Hollister hat nach eigenen Aussagen seine weltweit beste Eröffnung im MyZeil gefeiert", betont Flesch. Unmittelbar gegenüber eröffnet Ende dieses Monats ein Shop des Mode-Labels Guess, das in Deutschland bislang nur in Düsseldorf vertreten ist. "Nach Hollister kam Guess", bringt es der Geschäftsführer der MAB Development Deutschland auf den Punkt.

Hohe Besucherfrequenz und Aufenthaltsdauer

Im Schnitt zählt das Centermanagement nach eigenen Angaben zwischen 35.000 und 65.000 Besuchern am Tag. Eine Kundenbefragung Ende vergangenen Jahres habe ergeben, dass 65 Prozent der Besucher mindestens einmal im Monat kommen und die durchschnittliche Verweildauer 60 Minuten betrage. Mit der Sortimentsgestaltung zeigten sich 2/3 der Befragten zufrieden.

Für den Einzelhandelspräsidenten Frank Albrecht ist MyZeil auch ein Beleg für den Strukturwandel in der Branche: "Die Kunden wollen in die Großstadt und sie gehen in die 1a-Lagen". Ladenkonzepte wie Hollister, der neue Apple-Store und das ebenfalls jüngst in der Bankenmetropole eröffnete Manufactum-Kaufhaus stehen laut Albrecht für die "neue Zeit des Handels, so will der Kunde angesprochen und stimuliert werden."

Foto: MyZeil
Foto: MyZeil
Mit Projekten wie dem MyZeil hätten aber auch mittelständische Unternehmen Chancen in diesem Wandel zu bestehen. "Vor Februar 2009 gab es auf der Zeil keine inhabergeführten Fachgeschäfte mehr. Im MyZeil gibt es neben meiner Parfümerie und Ronnefeldt - als weiterem Frankfurter Traditionsgeschäft - zehn Stück."

Die Zeil habe ihren Status, umsatzstärkste Einkaufsmeile in Deutschland zu sein, vor rund 10 Jahren verloren. "Nun besitzen wir die Chance es wieder zu werden", sagt Frank Albrecht. "Früher haben die Kunden der Freßgass und Goethestrasse gesagt, auf die Zeil gehe ich nicht. Diese imaginäre Grenze zwischen Luxus- und Konsumlage beginnt nun zu verschwinden".

Hanno Bender

Eine Bildergalerie zum MyZeil-Center finden sie hier.