Die Konsumenten sind die auf jung getrimmte Werbung leid. Und das unabhängig vom Alter, hat eine Studie des Marketing-Fachmagazins HORIZONT ergeben.

Auf jung getrimmte Werbung kommt es nicht an – weder bei älteren noch bei jüngeren Kunden. Dies geht aus einer exklusiven Umfrage von HORIZONT hervor, der Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, die wie Der Handel beim Deutschen Fachverlag, Frankfurt am Main, erscheint.

Mehr als die Hälfte der 14- bis 29-Jährigen (52,5 Prozent) gaben an, sich nicht für Produkte zu interessieren, die speziell für junge Menschen beworben werden. Bei der Zielgruppe der sogenannten Best Ager waren es sogar 72,9 Prozent der Befragten.

Fernsehenwerbung zu laut und hektisch

Insgesamt wird Werbung im Fernsehen zudem als laut und hektisch empfunden. 68 Prozent der 14- bis 29-Jährigen und sogar 71 Prozent der Befragten, die älter als 50 Jahre sind, stimmten dieser Aussage zu. Im Vorjahr lagen die Werte noch bei 61 beziehungsweise 64 Prozent.

Unzufriedenheit herrscht auch hinsichtlich der Darstellung älterer Menschen in der Werbung. Jeweils deutlich mehr als die Hälfte der Befragten in allen Altersgruppen empfinden diese nicht als realistisch. Auch der Frage, ob die Kaufkraft der Senioren von der Industrie unterschätzt wird, stimmten rund 58 Prozent der älteren Semester zu – im Vergleich zu 2008 ein Zuwachs um 12 Prozentpunkte.

Die repräsentative HORIZONT-Umfrage wurde vom Frankfurter LINK Institut für Markt- und Sozialforschung erstellt. Sie basiert auf 1000 Telefoninterviews von Personen ab 14 Jahren im Juli 2009. Die Ergebnisse veröffentlicht HORIZONT im Report „Best Ager“ der Ausgabe 34/2009 vom 20. August 2009.