Der Internet-User von heute hat sich offenbar seiner Hemmungen entledigt und surft scheinbar ohne schlechtes Gewissen durch das Web. Zwar bringt die ungezwungene virtuelle Welt zweifelsfrei auch die positiven Seiten der Nutzer zu Tage.

Der Internet-User von heute hat sich offenbar seiner Hemmungen entledigt und surft scheinbar ohne schlechtes Gewissen durch das Web. Zwar bringt die ungezwungene virtuelle Welt zweifelsfrei auch die positiven Seiten der Nutzer zu Tage. Wie die Marktforscher von eMarketer unter Berufung auf Daten des Agenturnetzwerks Euro RSCG Worldwide aufzeigen, führt die Online-Kommunikation jedoch vermehrt zu deutlich negativerem Verhalten als in der realen Welt. Die Anonymität des Internets macht es möglich. Besonders bei Frauen zwischen 25 und 54 Jahren sei eine "Cyber-Enthemmung" festzustellen.