„Gerade mittelständische Unternehmen wissen oft nicht von Ausschreibungen der öffentlichen Hand, weil es Ihnen lästig ist, mühsam in verschiedenen Bekanntmachungsorganen nach der passenden Ausschreibung zu suchen. Sie lassen sich damit so manchen Auftrag entgehen“, erläutert Start-Up-Unternehmer Tobias Brandt (siehe Foto) die Situation.

„Gerade mittelständische Unternehmen wissen oft nicht von Ausschreibungen der öffentlichen Hand, weil es Ihnen lästig ist, mühsam in verschiedenen Bekanntmachungsorganen nach der passenden Ausschreibung zu suchen. Sie lassen sich damit so manchen Auftrag entgehen“, erläutert Start-Up-Unternehmer Tobias Brandt (siehe Foto) die Situation. Hier will das von Brandt gegründete neue Internet-Portal für öffentliche Ausschreibungen der Würzburger 1Epos AG ansetzen. Das Internet-Start-Up führt unter www.1epos.net alle europäischen und regionalen öffentlichen Ausschreibungen aktuell zusammen und informiert seine Kunden täglich aus einer Hand via E-Mail über auftragsrelevante Angebote.

Seit einigen Jahren schreiben in nationales Recht umgesetzte EU-Richtlinien die europaweite Veröffentlichung bestimmter Ausschreibungen vor. Beschaffungsvorhaben staatlicher Stellen, die nicht europaweit ausgeschrieben werden müssen, sind wenigstens regional auszuschreiben. Damit haben deutsche Unternehmen die Chance, nicht nur regional in Deutschland, sondern auch an öffentlichen Ausschreibungen aus anderen europäischen Ländern teilzunehmen und Angebote abzugeben. Ob Büromöbel für die EU-Verwaltung in Brüssel oder Bauarbeiten am Wiener Rathaus – immer mehr deutsche Mittelständler suchen neben Aufträgen im Inland auch den Erfolg im Ausland. Und: Gerade im öffentlichen Bereich winken oft auch lukrative Folgeaufträge.

Die Kehrseite der Medaille: Firmen beurteilen die Lektüre von und vor allem die Recherche nach passenden Ausschreibungen als sehr mühsam und zeitaufwendig. Sie müssen schlicht regelmäßig zu viele Arbeitsstunden investieren, bis sie eine interessante Ausschreibung finden. Dieses Dilemma hat die 1Epos AG erkannt und einen zentralen Geschäftsbereich auf die Lösung dieses Problems konzentriert. Die erst im April gegründete Aktiengesellschaft – und somit Würzburgs jüngstes Internet-Start-Up – veröffentlicht sämtliche europaweiten Ausschreibungen tagesaktuell auf einer einzigen Seite. Darüber hinaus recherchiert 1Epos täglich amtliche Bekanntmachungen für regionale deutsche Ausschreibungen und stellt diese komprimiert in einer Datenbank und in regionalen Nachschlagewerken mit dem Titel „Vergabereport“ zusammen.

„Interessierte Firmen hinterlegen bei uns ein Profil mit den individuellen Schlagworten, die die Ausschreibung enthalten soll, damit diese auf ihren Geschäftsbereich passt. Mit unserer täglich aktualisierten Datenbank finden wir die Ausschreibungen und stellen den gewünschten Text noch in der Nacht via E-Mail zu. Das kostet die Firma gerade mal eine Mark pro Ausschreibung,“ erklärt Brandt seine Dienstleistung, die deutschlandweit angeblich einzigartig ist. (DS)