Durch die Fusion der bislang getrennt arbeitenden Niederlassungen gehört die neu geschaffene Peugeot Citroen Retail GmbH nun zu den umsatzstärksten Autohandelsgruppen in Deutschland.

Durch Fusion zu neuer Größe: Die französischen Automobilmarken Peugeot und Citroen haben ihr eigenes Handelsgeschäft verschmolzen und schaffen damit den Sprung unter die Top Ten der umsatzstärksten Autohandelsgruppen in Deutschland. 57.000 Neu- und Gebrauchtwagenzulassungen und rund 800 Millionen Euro Umsatz verbuchten die Peugeot Commerce GmbH und die Citroen Commerce GmbH nach eigenen Angaben in 2014.

Als gemeinschaftliche Peugeot Citroen Retail Deutschland GmbH würde das neu geschaffene Handelskonstrukt im Umsatzranking des Instituts für Automobilwirtschaft nach den neusten vorliegenden Zahlen für 2013 Platz sechs belegen. Stärkste Automobilgruppe ist nach dieser Aufstellung die Emil-Frey-Gruppe (Stuttgart), die es auf 1,45 Milliarden Euro brachte.

48 Standorte, 1.500 Mitarbeiter

Mit insgesamt 48 Standorten und 1.500 Mitarbeitern ist das neue Handelsunternehmen vor allem in den großen Städten vertreten. Dort sollen die bisherigen Mono- nun Zug um Zug auf Mehrmarkenbetriebe umgebaut werden. Allerdings nur an Standorten mit entsprechender Größe. Schließlich gilt es auch noch die neue Marke DS Automobiles, das bisherige Premiumangebot von Citroen, in die Verkaufsräume zu integrieren.

Wie die Handelsimmobilie der Zukunft im Idealfall aussieht, präsentiert Niederlassungsleiter Peter Wilkenhöner am kommenden Samstag bei der Eröffnungsfeier am Kölner Raderberggürtel, wo auf 13.700 Quadratmetern Gesamtfläche ein entsprechender Vorzeigebetrieb entstand. Allein für den Verkaufsraum stehen fast 1.400 Quadratmeter zur Verfügung.

Private Händler sollen auch investieren

"Mit unseren Niederlassungsstandorten sind wir eine wichtige Ergänzung zum privaten Händlernetz", erklärt Geschäftsführer Joel Gorin und hofft, wie der neue PSA-Generaldirektor in Deutschland, Alberic Chopelin, nun auch auf private Investoren, die das neue Mehrmarken-Konzept in die Fläche tragen: "Wir haben in Deutschland Nachholbedarf und hoffen auf frischen Wind."

Bernd Nusser