Das bewährte Rabattritual bei Schlecker gibt es nun auch in den Märkten von Schlecker XL und IhrPlatz. Alles muss raus, und dafür kann es nicht mehr billig genug sein.

Die insolventen Schlecker-Töchter IhrPlatz und Schlecker XL gehen in die nächste Rabattrunde, um die Läger leer zu räumen - und verschärfen die Rabatte für das restsortiment.

Wie der Insolvenzverwalter am Montag in Stuttgart mitteilte, werden die restlichen Waren in den Märkten mit 75 Prozent Nachlass verkauft. Ausgenommen sind lediglich preisgebundene Artikel wie Bücher oder Zeitschriften.

Der Ausverkauf hatte in den 358 Filialen von Schlecker XL und den 367 IhrPlatz-Märkten bereits Ende Juli mit Rabatten von 30 bis 50 Prozent begonnen. Die Einnahmen aus dem Verkauf fließen ebenfalls in die Schlecker-Insolvenzmasse.