Auf der Learntec-Messe in Karlsruhe (4.-7. Februar 2003) wird das Fraunhofer Institut für integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) neueste Entwicklungen rund um das Thema kooperatives Lernen und Qualitätssicherung vorstellen.

Auf der Learntec-Messe in Karlsruhe (4.-7. Februar 2003) wird das Fraunhofer Institut für integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) neueste Entwicklungen rund um das Thema kooperatives Lernen und Qualitätssicherung vorstellen.

Nach empirischen Forschungsergebnissen ist E-Learning nur dann erfolgreich, wenn die Lernenden nicht alleine gelassen, sondern interaktiv betreut werden und eine Kooperation zwischen allen Teilnehmern möglich ist. Das Fraunhofer IPSI entwickelt seit Jahren entsprechende Instrumente. Auf der Learntec 2003 werden neue didaktisch fundierte Formen für das kooperative E-Learning aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten 'ALBA'-Projekt auf dem Fraunhofer-Stand demonstriert. Mit den neuen Konzepten soll die Frustration der Lernenden, die aus mangelnder Rückmeldung seitens der Dozenten und fehlerhafter Computertechnik resultiert, vermieden werden. Die Forschung unter der Leitung des Diplompsychologen Dr. Stefan Münzer realisieren dazu synchrone Kooperationsformen. Teilnehmer lernen mittels direkter Interaktion. Es wurde eine spezielle Kommunikationssoftware entwickelt, die koopeartive Aufgaben unterstützen soll. Des Weiteren werden Instruktionsdesign, Software, Inhalt und Kontext auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt. Ziel ist es, das didaktische und interaktive Potenzial optimal auszunutzen, was einen enormen Vorteil gegenüber derzeitgen Standardformen wie E-Mail, Newsgroups und Chaträumen darstelle.

Auch das Thema Qualitätssicherung spielt in den Entwicklungen eine große Rolle: Ein E-Learning-Konzept könne nur dann effektiv sein, wenn bereits konstruierte Elemente einer ständigen Einschätzung und Bewertung unterzogen würden. Das Fraunhofer IPSI verfolgt den Ansatz der so genannten formativen Evaluation, bei der die Lernwirksamkeit durch empirische Studien während des Entwicklungsprozesses geprüft wird. Dadurch könnten anhand der Evaluationsempfehlungen Lernprogramme abgeändert werden. (AP)


KOTAKT:

Fraunhofer IPSI
Dr. Stefan Münzer
Dolivostraße 15
64293 Darmstadt
Tel.: 06151-869944
Fax: 06151-869963
E-Mail: muenzer@ipsi.fhg.de
Internet: www.ipsi.fraunhofer.de