Karstadt wirbt abermals einen Metro-Manager ab: Der neue Personalgeschäftsführer Kai-Uwe Weitz kommt - wie der neue Finanzchef - vom Düsseldorfer Handelskonzern.

Wie das "manager magazin" meldete, übernimmt Kai-Uwe Weitz (46) das Ressort Personal bei Karstadt. Der Konzern hatte lange kein Personalchef: Weitz' Vorgänger Emmanuel Siregar war bereits im Herbst 2010 ausgeschieden.

Weitz ist neben Finanzchef Harald Fraszczak bereits der zweite Karstadt-Geschäftsführer, der von der Cash & Carry-Sparte der Metro AG kommt. Der künftige Personalleiter arbeitete auch schon für die Deutsche Bahn, Babcock Borsig und Mannesmann Demag, so das "manager magazin".

Karstadt "liegt voll im Plan"

In einem Interview mit dem Blatt sagte Finanzchef Fraszczak, das Unternehmen liege voll im Plan. In dem am 30. September 2011 zu Ende gehenden Geschäftsjahr werde Karstadt einen Umsatz- und Gewinnzuwachs erreichen.

Fraszczak widersprach gegenüber dem Magazin Spekulationen, wonach die beschlossene Dreiteilung von Karstadt in Warenhaus-Stammgeschäft, Premiumhäuser und Sporthäuser die Vorbereitung für einen Verkauf der Sparten Premium und Sport sei.