fabial.de, der Bike-Funshop im Internet, bietet mit Hilfe der Openshop-eCommerce-Software einen neuen Service an: Auf der Homepage kann seit Anfang April jeder Fahrrad-Fan privat Räder ver- oder ersteigern.

fabial.de, der Bike-Funshop im Internet, bietet mit Hilfe der Openshop-eCommerce-Software einen neuen Service an: Auf der Homepage kann seit Anfang April jeder Fahrrad-Fan privat Räder ver- oder ersteigern. Wie schon der gesamte Fahrrad-Shop im Web, basiert auch die neue P2P (Private-to-Private)-Bike-Börse auf der leistungsfähigen Software "Openshop Business". Sicheren Zahlungsverkehr für die Auktionen und das Online-Shopping bietet ab Anfang Mai zusätzlich die Integration der neuen Technologie der paybox.net AG. Damit wird die Bezahlung im Internet-Shopping per Handy ohne Angabe der Kreditkartennummer möglich gemacht.

Die fabial GmbH bietet schon seit Anfang des Jahres mit großem Erfolg Fahrradauktionen und einen Schnäppchen-Shop für das passende Equipment im Web an. Rechtzeitig zum Beginn der Fahrradsaison haben die Biker nun auch die Möglichkeit, die fabial.de-Seite für Online-Versteigerungen von privat an privat zu nutzen. Nach B2B und B2C wird durch die P2P-Auktionsform zwischen Privatpersonen eine neue Dimension des sogenannten "Ordertainments" geschaffen: Jeder Privatnutzer hat die Möglichkeit, auf der fabial.de-Site das eigene Fahrrad zum Verkauf anzubieten, oder ein von privat angebotenes Bike zu ersteigern. Der neue Service macht den Biker-Szenetreff im Internet neben Diskussionsforen, Kontaktbörse und Veranstaltungshinweisen um ein weiteres Community-Element reicher, das die Kundenbindung zum Anbieter fabial.de erhöht.

Von Anfang an war es fabial.de wichtig, einen Online-Shop aufzubauen, der sich von anderen Internet-Sites durch attraktive Zusatzangebote unterscheidet. Durch die Verbindung von Online-Auktionen mit dem Community-Gedanken gelang es innerhalb kürzester Zeit, eine große Fan-Gemeinde für den Shop zu gewinnen. Mit Hilfe der flexiblen, modular aufgebauten Software von Openshop wurde zunächst ein Angebot mit Versteigerungen und einem Schnäppchen-Shop realisiert. Dabei beruht das gesamte Online-Shopping-Angebot auf Openshop Business, dem leistungsfähigen Tool Set aus der Openshop-Produktpalette. Den neuen privaten Versteigerungsservice ermöglicht das Openshop Auction Module, mit dem Online-Shops unkompliziert um die P2P-Auktionsform erweitert werden können.

Bezahlt werden können die ersteigerten Bikes ab Anfang Mai 2000 mit der neuesten Technologie der paybox.net AG per Handy. Die paybox.net AG regelt den Zahlungsverkehr, ohne dass sensible Daten wie Kreditkarten- oder Kontonummern über das Internet preisgegeben werden müssen. Die bankrelevanten Daten werden bei paybox.net hinterlegt und der Kunde muss lediglich seine Handynummer im Web Browser eintippen. Daraufhin erfolgt der Rückruf von paybox.net zur Bestätigung von Betrag und Zahlungsempfänger für den Auftrag, der über eine persönliche Identifikationsnummer (paybox-PIN) autorisiert wird. Der Zahlungsbetrag wird anschließend von der paybox.net AG per Lastschrift eingezogen und an fabial.de überwiesen.

Für die technische Realisierung des Web-Auftritts von fabial.de mit der P2P-Bike-Börse und dem sicheren Zahlungssystem zeichnet der Openshop-eSuccess-Partner IDV AG verantwortlich.


FIRMENPROFIL:

Openshop ist Hersteller hochinnovativer eCommerce-Software für eBusiness-Anwendungen der nächsten Generation für den B2C- und B2B-Bereich. Die Openshop-Technologie ermöglicht durch ihren offenen, skalierbaren Ansatz die leichte Integration von eBusiness-Lösungen in existierende IT-Systeme bis hin zum Aufbau von Supply Chains, die Integration von Procurement-Systemen in Intranets sowie die flexible Anpassung an neue Internet-Technologien wie Online-Auktionen, WAP, ECML oder XML. Die Entwicklungsvision des "Ordertainments" verbindet Online-Ordering und interaktives Entertainment. Ein internationales Netz von Openshop-eSuccess-Partnern vertreibt die modulare Produktpalette und implementiert eBusiness-Anwendungen mit sehr hohem Individualisierungsgrad im Mid-Range- und High-End-Bereich.

Unter dem Dach der Openshop Holding AG sind die Openshop Internet Software GmbH und die Openshop Internet Software Inc. in den USA angesiedelt. Neben dem Technologie- und Entwicklungszentrum in Ulm unterhält die Openshop-Gruppe Büros in München, New York City und San Francisco (Kalifornien). Zu den Aktionären der Openshop Holding AG zählen neben den Gründern u.a. Intel, 3i Group, bäurer und die Haufe-Verlagsgruppe. Die Openshop-Gruppe beschäftigt zur Zeit 87 Mitarbeiter weltweit. Seit dem 21. März 2000 ist die Openshop Holding AG am Neuen Markt, Frankfurt, notiert (WKN 780 470).