Der Warenhausbetreiber Karstadt macht ein neues Sporthaus in Wiesbaden auf - und feiert die Neueröffnung als Einstieg in die versprochene Expansion des Unternehmens.

Mit der Neueröffnung des Sporthauses am Donnerstag in der hessischen Hauptstadt werde sich die Zahl der Karstadt-Häuser auf künftig 116 erhöhen, teilte das Unternehmen mit. Damit betreibt Karstadt künftig 27 Sporthäuser, 86 Warenhäuser und drei sogenannte Premium-Häuser.
 
Der neue Standort im Einkaufszentrum LuisenForum verfügt über eine Verkaufsfläche von mehr als 3.000 Quadratmetern auf zwei Etagen.

Die Hauptattraktion des Hauses ist nach Karstadt-Angaben ein Golfsimulator, der die Möglichkeit bietet, Golfschläger direkt vor Ort auszuprobieren. Das Mitarbeiterteam besteht aus 40 Personen.

Weitere Neueröffnungen geplant

Karstadt-Chef Andrew Jennings möchte in den kommenden drei bis vier Jahren etwa acht bis zehn neue Sporthäuser eröffnen. Weitere konkrete Neueröffnungspläne bestünden bereits, sagte Karstadt-Sprecher Stefan Hartwig.

Auch der geplante Modernisierungskurs werde fortgesetzt, hieß es. Karstadt hatte angekündigt, bis Ende September insgesamt 22 Filialen modernisieren zu wollen. In den nächsten vier Jahren sollen insgesamt rund 400 Millionen Euro in den Umbau von etwa 60 Filialen investiert werden.

Die Warenhauskette war im Oktober vergangenen Jahres von dem Investor Nicolas Berggruen übernommen worden. Das Unternehmen hatte zuvor im Sommer 2009 zusammen mit der Konzernmutter Arcandor Insolvenz angemeldet.