Mit einem neuen regelmäßigen Service, dem gfk-webgauge, wird die GfK Medienforschung in Kürze Informationen zur Entwicklung der Endverbrauchermärkte im Internet liefern. Den zunächst halbjährlichen Service gibt es ab sofort für sechs europäische Länder.

Mit einem neuen regelmäßigen Service, dem gfk-webgauge, wird die GfK Medienforschung in Kürze Informationen zur Entwicklung der Endverbrauchermärkte im Internet liefern. Den zunächst halbjährlichen Service gibt es ab sofort für sechs europäische Länder.

Das Untersuchungsprogramm von gfk-webgauge umfasst neben Fragen zur Nutzung des Internets und zu E-Commerce-Aktivitäten sowie zu online gekauften Produkten und zu bezogenen Dienstleistungen auch Fragen aus der Euro-Socio-Styles-Lebensstiltypologie.

gfk-webgauge ist ein so genanntes Tracking-Instrument. Dabei handelt es sich um einen Studientyp, in dem in regelmäßigen Abständen jeweils die gleichen Sachverhalte bei repräsentativen Stichproben abgefragt beziehungsweise ermittelt werden. Ziel dieser Untersuchungsform ist es, Entwicklungen und Veränderungen der Einstellungen und Verhaltensweisen von Verbrauchern, die das Internet nutzen, zu erfassen. Dabei geht es insbesondere um die so genannten E-Consumers im Alter von 14 bis 69 Jahren, die bereits Online-Dienstleistungen genutzt oder über das World Wide Web eingekauft haben.

gfk-webgauge wird in Belgien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Spanien mit der gleichen Erhebungsmethode und einem identischen Fragenprogramm eingesetzt. Ab Herbst 2001 wird die GfK Medienforschung auch Italien in die Studie einbeziehen. Für jedes Land umfasst die repräsentative Stichprobe mindestens 1000 Internet-Nutzer. (KC)


FIRMENPROFIL:

Die GfK Gruppe ist ein Marktforschungsunternehmen. Sie hat im Jahr 2000 in den vier Geschäftsfeldern ‚Consumer Tracking´, ‚Non-Food Tracking´, ‚Medien´ und ‚Ad Hoc Forschung´ einen vorläufigen Gesamtertrag von 483 Mio. Euro erzielt. Die GfK Gruppe umfasst neben 15 deutschen Tochterunternehmen und Beteiligungen in Nürnberg und Frankfurt am Main weltweit über 90 Unternehmen und Beteiligungen in fast 50 Ländern. Von den derzeit rund 4.300 Beschäftigten arbeiten etwa 1.350 in Deutschland.


KONTAKT:

GfK AG
Ulrike Schöneberg
Nordwestring 101
90319 Nürnberg
Tel. 0911-3952645
Fax 0911-3954041
E-Mail: public.affairs@gfk.de
Internet: www.gfk.de