Im April stiegen die Neuwagen-Verkäufe abermals an, das Plus bei Neuzulassungen für die ersten vier Monaten 2011 beträgt jetzt mehr als 10 Prozent. Beim Absatz von Gebrauchtwagen gab es eine Delle.

Bei den Pkw-Neufahrzeugen gab es im April 2011 laut dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) 2,6 Prozent mehr Zulassungen als im Vorjahresmonat. Das Absatzplus von Januar bis April dieses Jahres beträgt somit bereits 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Mit knapp 570.000 Pkw-Besitzumschreibungen hat sich jedoch der bisherige Wachstumstrend bei Gebrauchtwagen im April 2011 nicht fortgesetzt. Die Zahl lag um 1,7 Prozent unter dem April-Wert des Vorjahres.

Dies konnte der bisher insgesamt positiven Marktentwicklung im Jahresvergleich jedoch keinen Abbruch tun, betont der ZDK: In den ersten vier Monaten blieb die Zahl der Besitzumschreibungen mit zehn Prozent zweistellig im Plus gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Mehr als drei Millionen Neuzulassungen vorausgesagt

Für das laufende Jahr 2011 rechnet der Verband bei den Pkw-Neuzulassungen mit einem Anstieg auf deutlich mehr als drei Millionen Autos. Bei den Besitzumschreibungen wird mindestens eine Stabilisierung auf Höhe des Niveaus 2010 erwartet - das entspräche abermals mehr als 6,4 Millionen Fahrzeugen.

Der Absatzzuwachs bei den Pkw-Neufahrzeugen betrug im ersten Quartal dieses Jahres laut ZDK 13,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.