Mit einem Ausstellerplus von über 25% ging am Montag die Fachmesse für elektronische Beschaffung "e_procure" in Nürnberg an den Start. Es werden rund 3.000 Fachbesucher erwartet.

Mit einem Ausstellerplus von über 25% ging am Montag die Fachmesse für elektronische Beschaffung "e_procure" in Nürnberg an den Start. Für drei Tage, vom 6. bis 8. Mai 2002, treffen sich Anbieter von Software und Dienstleistungen mit Einkäufern, IT- und Logistik-Spezialisten, vorrangig aus kleinen und mittleren Unternehmen, zum fachlichen Informations- und Erfahrungsaustausch.

Der Messeveranstalter NürnbergMesse erwartet rund 3.000 Fachbesucher. Unter den 162 Ausstellern befinden sich namhafte Unternehmen wie IBM, Oracle, SAP und T-Systems. Ausgestellt werden Software und Dienstleistungen: für elektronische Beschaffung, Integrationslösungen/Schnittstellen-Management und elektronische Beschaffungs-Logistik. Daneben sind auch Komplettanbieter für den gesamten Beschaffungsprozess auf der e_procure vertreten.

Parallel zur Messe findet ein fachbegleitender Kongress statt. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft geben im Plenum, in Foren und Workshops Einblick in ihre E-Procurement- und E-Logistics-Projekte.

Unter www.cybiz.de/businesstools/eprocure/pages finden Sie die Fachvorträge zum kostenlosen Download. Die Vorträge werden jeweils am Abend des Vortragstages online geschaltet. (ST)


KONTAKT:

NürnbergerMesse GmbH
e_procure
Project Management
90471 Nürnberg
Tel. 0911-86068664
Fax 0911-86068439
Internet: www.e-procure.de