Das Kultlabel Abercrombie & Fitch eröffnet 2011 seinen ersten deutschen Flagship-Store auf der Königsallee in Düsseldorf. Nur wenige weitere Filialen sollen folgen. 

Nun ist es endlich offiziell: Der amerikanische Modefilialist Abercrombie & Fitch eröffnet Ende 2011 seine erste Deutschland-Filiale auf der Königsallee in Düsseldorf. Das Unternehmen habe einen Mietvertrag für die ehemalige Immobilie der Hypo-Vereinsbank an der Königsallee 17 unterzeichnet, meldet das Düsseldorfer Immobilienbüro IKP. Das Label ist bekannt für lässige und moderne Outdoorbekleidung.

Die Liegenschaft Königsallee 17 befindet sich auf der westlichen, schwächer frequentierten Seite der Düsseldorfer Edeleinkaufsmeile und gehört dem Düsseldorfer Projektentwickler RMA Management. Abercrombie & Fitch hat die gesamte, rund 4.000 Quadratmeter große Immobilie gemietet, die vom Besitzer von Januar 2011 an noch umfangreich umgebaut wird.

Kultlabel auf 1.700 Quadratmeter

Für die amerikanische Kultmarke ist das der ersten Flagship-Store in Deutschland. Auf rund 1.700 Quadratmeter soll das komplette Sortiment für Frauen, Männer und Kinder angeboten werden. Neben Düsseldorf wollen die Amerikaner nur wenige weitere Filialen in Deutschland eröffnen, teilt IKP mit. In Westeuropa ist Abercrombie & Fitch bislang erst mit je einem Laden in Großbritannien und Italien vertreten.