Die Wirtschaftskrise hat den weiteren Aufbau von Breitbandinfrastruktur nicht gebremst. Wie eine Untersuchung der OECD zeigt, hat die Ausbaurate 2008 auch in der zweiten Jahreshälfte über sechs Prozent betragen.

Die Wirtschaftskrise hat den weiteren Aufbau von Breitbandinfrastruktur nicht gebremst. Wie eine Untersuchung der OECD zeigt, hat die Ausbaurate 2008 auch in der zweiten Jahreshälfte über sechs Prozent betragen. So verfügen in den OECD-Ländern mittlerweile 267 Mio. Personen, also rund 22 Prozent der Einwohner, über einen Breitbandzugang. Alleine 80 Mio. User leben in den Vereinigten Staaten.