Die Finanzkrise zwingt Unternehmen dazu, ihre Werbestrategie zu überdenken. Neben der Nutzerfreundlichkeit (Usability), Seitenoptimierung (SEO), E-Mail und Web-Controlling gehören seit diesem Jahr auch bezahlte Textanzeigen (SEM) zum Pflichtprogramm des Online-Marketings.

Die Finanzkrise zwingt Unternehmen dazu, ihre Werbestrategie zu überdenken. Neben der Nutzerfreundlichkeit (Usability), Seitenoptimierung (SEO), E-Mail und Web-Controlling gehören seit diesem Jahr auch bezahlte Textanzeigen (SEM) zum Pflichtprogramm des Online-Marketings. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuell veröffentlichte Studie "Online-Marketing-Trends 2009" der Unternehmensberatung Absolit. Demnach werden die oben genannten fünf Instrumente von über drei Viertel der insgesamt 474 befragten Unternehmen eingesetzt. Am stärksten im Kommen sind Mobile Marketing und das Unternehmens-Engagement auf Social-Networking-Portalen wie Facebook oder MySpace. Insgesamt verstärken 53 Prozent der Unternehmen ihr Online-Marketing, nur 7,7 Prozent reduzieren ihr Budget.