Amazon allerorten: Der weltgrößte Onlinehändler dominiert auch den deutschsprachigen Raum. In der Schweiz hat allerdings ein anderer Händler die Nase vorn.

Online ist hier zu Lande offenbar immer noch gleichbedeutend mit Amazon: Denn die 100 größten Onlinehändler in Deutschland erwirtschafteten 2013 zwar einen Umsatz von 19,6 Milliarden Euro – 2012 waren es 18,2 Milliarden Euro, hat das EHI Retail Institute ermittelt. "Das ist eine Steigerung von knapp 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", so Lars Hofacker, Leiter des Forschungsbereichs E-Commerce beim EHI. Doch bereinigt um den Umsatz von amazon.de betrage das Wachstum allerdings nur 2,8 Prozent. Somit habe allen optimistischen Prognosen zum Trotz das Tempo der Umsatzsprünge im E-Commerce deutlich abgenommen.

Angeführt wird das Ranking in der Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2014" dementsprechend durch den deutschen Webshop des weltgrößten Onlinehändlers Amazon mit einem Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Das amerikanische Unternehmen ist zudem mit einigen weiteren Shops wie javari.de und buyvip.com im Markt vertreten. Otto.de, der Online-Flagshipstore der Otto Group, landet demnach mit einem Umsatz in Höhe 1,9 Milliarden Euro auf Platz Zwei. Einige weitere zum Konzern gehörige bekannte Shops wie bonprix.de oder baur.de rangieren ebenfalls unter den Top 100. Mit einem Umsatz von 702 Millionen Euro hat demzufolge Zalando.de nun aber den Vorjahres-Dritten notebooksbilliger.de abgelöst.
 

Bedächtiges Onlinewachstum in der Schweiz

In der Schweiz ist das auch in Deutschland zu beobachtete abgeschwächte Tempo der Umsatzzuwächse im Onlinehandel dem EHI zufolge nahezu ganz zum Stillstand gelangt: Die 100 größten Schweizer Onlineshops trugen mit einem Umsatz von 3,4 Milliarden Euro zu einer Steigerung von "nur" 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bei.
 
Bei den Eidgenossen steht der Onlineshop des Elektronik-Multichannelhändlers Digitec.ch mit umgerechnet 414,4 Millionen Euro Umsatz wie schon im Vorjahr (421,9 Millionen Euro) an erster Stelle, gefolgt von dem Onlinehändler amazon.de, der 2013 in der Schweiz 260,32 Millionen Euro umsetzte. Platz Drei nimmt der Kaffeekapselhersteller nespresso.com/ch mit 260 Millionen Euro ein, gefolgt von zalando.ch mit 203,1 Millionen Euro.
 

Österreich ist auch Amazonland

Der Umsatz der 100 größten Onlineshops in Österreich umfasste im vergangenen Jahr der Studie zufolge 1,6 Milliarden Euro. In Österreich führt das Ranking amazon.at mit einem Umsatz von rund 342,6 Millionen Euro an. Auf Amazon folgt das Onlinekaufhaus universal.at mit rund 107,5 Millionen Euro Umsatz. Und wie in Deutschland ist auch bei den österreichischen Nachbarn Zalando inzwischen auf Platz Drei: Der Börsenkandidat hat dort mit einem Umsatz von 72,5 Millionen Euro otto.de verdrängt.

Die Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2014" vom EHI Retail Institute und dem Statistikportal Statista untersucht die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland und die jeweils 250 größten Webshops im österreichischen und schweizerischen Markt. Die Studie erscheint am 21. Oktober 2013.