Sinkende Retourenquoten verbunden mit mehr Kunden-Convenience verspricht das Auslieferungsmodell der PickPoint AG, Darmstadt. Das dichte Netz an Auslieferungspunkten wird nun auch nach Österreich gespannt.

Sinkende Retourenquoten verbunden mit mehr Kunden-Convenience verspricht das Auslieferungsmodell der PickPoint AG, Darmstadt. Das dichte Netz an Auslieferungspunkten wird nun auch nach Österreich gespannt.

Wer im Internet einkauft, soll auch entscheiden können, wo und wann er die online bestellte Ware erhält. Dadurch soll die "letzte Meile" des Lieferwegs erschlossen und für den Konsumenten so komfortabel wie möglich gestaltet werden. Im Internet bestellte Artikel müssen nicht mehr an der Haustür entgegengenommen werden oder unter Zeitdruck an einem Schalter abgeholt werden, sondern liegen stattdessen an einem so genannten PickPoint zur Mitnahme bereit.

PickPoints sind Übergabepunkte, die sich durch gute Erreichbarkeit auszeichnen und sich ohnehin auf dem täglichen Weg des Konsumenten befinden, beispielsweise die Tankstelle auf dem Heimweg, die Videothek, das Fitness- oder Sonnenstudio oder der Kiosk um die Ecke. Bis zu zehn Tage liegen die Waren dort zur Mitnahme bereit. Über das Eintreffen des Pakets am PickPoint wird der Kunde per SMS oder E-Mail informiert.

Nachdem diese Dienstleistung durch PickPoint im deutschen Markt erfolgreich eingeführt wurde, soll nun auch in Österreich das "PickPoint-Netz" gespannt werden. 50 der teilweise rund um die Uhr geöffneten PickPoints, an denen bestellte Waren künftig zur Mitnahme bereitliegen, wurden bereits in Wien, Linz und dem Umland beider Städte eingerichtet, 250 bis 300 sollen es zum Jahresende in ganz Österreich sein.

Erster Kooperationspartner ist das Industrieunternehmen OMV AG. Nach Angaben der PickPoint-Betreiber stehen bereits 34 VIVA-Tankstellen-Shops der OMV als PickPoints zur Verfügung. "Der Markteintritt in Österreich ist für uns ein weiterer wichtiger Expansionsschritt", erklärte Björn Heyden, Sprecher des Vorstandes der PickPoint AG. Erst vor wenigen Wochen hätte das Unternehmen mit der Mehrheitsbeteiligung an der britischen Collectpoint plc. die Internationalisierung gestartet. Das PickPoint-Netz in Deutschland, Österreich, Großbritannien und Irland umfasse schon jetzt weit mehr als 5000 "Außenstellen des Internets".

Der kürzlich in Deutschland gestartete "PickPoint-Payment"-Service wird von Beginn an auch in Österreich verfügbar sein. Waren bestimmter Partner können damit vor Ort im PickPoint bar oder per Karte bezahlt werden. "E-Commerce weckt bei Konsumenten neue Erwartungshaltungen beim Kundenservice. Dies bezieht sich nicht nur auf den eigentlichen Kaufvorgang von zu Hause oder übers Internet, sondern auf alle begleitenden Prozesse der Auftragsabwicklung. PickPoint setzt hier neue Maßstäbe auf dem Gebiet der ‚letzten Meile' zum Kunden und löst ein altbekanntes Problem auf innovative Art und Weise", erläuterte PickPoint Österreich-Geschäftsführer Thomas Scharnagl. (ST)


FIRMENPROFIL:

Die PickPoint AG ist eine 60-prozentige Tochter der D.Logistics AG. Für ihr Geschäftskonzept der Warenlieferung an Online-Shopper konnte sie bislang folgende Partner gewinnen:Deutscher Paket Dienst (DPD), United Parcel Service Deutschland (UPS), TNT, Agip Deutschland, Jet, AVIA, der Bundes-verband Freier Tankstellen und Unabhängiger Deutscher Mineralölhändler e.V. (bft), die Eggert Mineralöl AG und die Südtank GmbH & Co. Bundesweit gibt es inzwischen mehr als 1.700 PickPoints.
Mit der mehrheitlichen Übernahme der britischen Collectpoint plc. hat die PickPoint AG im Mai die Internationalisierung gestartet.


KONTAKT:

PickPoint AG
Robert-Bosch-Str. 7
64293 Darmstadt
Tel. 06151-870070
Fax 06151-8700729
E-Mail: contact@pickpoint.de
Internet: www.pickpoint.de