Der Erfolg von Multichannel-Kampagnen veranlasst Werbetreibende, ihre Online-Werbebudgets künftig wesentlich aufzustocken. Laut Forrester wird der Anteil der Online-Werbung am Gesamtwerbebudget in Europa von 1% (2002) auf 6,3% in den nächsten fünf Jahren steigen.

Der Erfolg von Multichannel-Kampagnen veranlasst Werbetreibende in ganz Europa, ihre Online-Werbebudgets in den kommenden Jahren wesentlich aufzustocken. Laut Forrester Research werden die Online-Werbeetats, die in Deutschland in diesem Jahr bei 152 Mio. Euro liegen, bis zum Jahr 2007 auf 1,4 Mrd. Euro ansteigen. Europaweit sollen die Ausgaben für Online-Werbung von 844 Mio. Euro auf 6,4 Mrd. Euro wachsen. Damit zählt Deutschland neben Großbritannien zu den größten Online-Werbemärkten Europas, auf die zusammen knapp 50% der gesamten Online-Werbeausgaben entfallen. Aus der aktuellen Forrester-Studie "Online Advertising Picks Up Again" geht hervor, daß der Anteil der Online-Werbung am Gesamtwerbebudget in Europa von 1% (2002) auf 6,3% in den nächsten fünf Jahren steigt.

Den Löwenanteil an den Online-Werbeaufwendungen in Europa nehmen demnach Werbeauftritte im Internet ein. Knapp 790 Mio. Euro fließen in diesem Jahr in Bannerwerbung, E-Mail-Marketingaktivitäten etc., während 28 Mio. Euro für Werbung im interaktiven digitalen TV und 29 Mio. Euro für Anzeigen über Handys investiert werden. "Das hohe SMS-Volumen in Europa von monatlich 8,5 Mrd. verschickten Nachrichten sowie die durch GPRS und UMTS begünstigte Verbreitung des Internets via Handy, steigern die Attraktivität des Handys als neue Werbeplattform für die Branche", erläutert Diana Janssen, Analystin bei Forrester Research in Amsterdam. Laut Janssen werden in fünf Jahren 10% des Online-Werbebudgets (633 Mio. Euro) in Werbung über Mobilfunkgeräte investiert. (ST)


KONTAKT:

Forrester Research GmbH & Co. KG
Hanauer Landstraße 135 - 137
60314 Frankfurt am Main
Tel. 069-43089152
Fax 069-43089197
Internet: www.forrester.com/de