Fast jeder, der im Internet aktiv ist, kauft dort auch ein. Jeder vierte Deutsche hat in den vergangenen zwölf Monaten sogar 20 Mal oder öfter online geordert, so eine Studie von Quelle.

Im E-Commerce ist keine Krisenstimmung auszumachen. Im Gegenteil: 

97,4 Prozent der im Internet aktiven Bundesbürger kauften in den vergangenen

zwölf Monaten online ein. Verglichen mit 2007 ist das ein Anstieg von 28,1 Prozent, hat die Studie "Web-Shopping 2009" der Quelle GmbH ermittelt.


Auch die Häufigkeit und Ausgaben beim Einkaufen im Netz steigen:

So bestellt etwa jeder vierte Deutsche 20 Mal und mehr pro Jahr im Internet. Immerhin wollen rund vier von zehn Befragten dieses Niveau halten - und 44,3 Prozent wollen 2009 sogar mehr Geld für Käufe im Internet ausgeben als im vergangenen Jahr. 

Rund sechs von zehn Befragte geben inzwischen bis zu 499 Euro im Jahr online aus. Jeder Vierte investiert zwischen 500 und 999 Euro.

Rosige Zukunft erwartet

Die Zukunft sieht demnach für Onlinehändler recht rosig aus - vermuten die Kunden: Knapp neun von zehn Befragte sind überzeugt, dass der E-Commerce trotz Krise weiter wachsen wird. Mehr als 92 Prozent sehen im Internet gar den am stärksten wachsenden Vertriebsweg in den kommenden fünf Jahren.

rdu