Mit dem neuen elektronischen Personalausweis können Kunden sich nun auch im Netz ausweisen. Damit werden die Geschäfte für Onlinehändler sicherer, freut sich der Bundesverband des Deutschen Versandhandels.   

Hacker vom Chaos Computer Club haben ihn schon geknackt, Vertreter der Polizei halten ihn für zu unsicher und die Deutschen ignorieren ihn: Seit gestern ist der neue, dank eines Chips auch für die Online-Identitätsprüfung und somit Internetshopping einsetzbare Personalausweis erhältlich.

Während es allerorten Kritiker gibt, begrüßt der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) die Einführung des elektronischen Ausweisdokuments ausdrücklich: "Die Einführung des neuen Personalausweises ermöglicht Verbrauchern, sich nun auch in der Onlinewelt ausweisen zu können", sagt Ingmar Böckmann, IT-Spezialist des bvh, zu derhandel.de.

"Durch ihn wird im Onlinehandel künftig mehr Transparenz für die Kunden wie auch die Händler realisiert. Auch die bessere Einhaltung des Jugendschutzes ist durch den neuen Personalausweis endlich machbar."

Vertrauensverhältnis zwischen Kunde und Onlinehändler

Das Internet werde immer mehr zum Leitmedium unserer Gesellschaft und bei der jüngeren Generation nehme es jetzt schon den eindeutigen Spitzenplatz unter den Medien ein. "Aus Verbraucherschutzperspektive führt die Verwendung des elektronischen Ausweises zu einer höheren Sicherheit und damit langfristig auch zu einem besseren Vertrauensverhältnis zwischen Kunde und Onlinehändler", ist Böckmann überzeugt.

Sicherheitstechnisch habe der bvh nur geringe Bedenken, da der Verbraucher durch explizite Freigabe jeder Datentransaktion die vollkommene Kontrolle über seine Daten behalte.

"Besonders hervorzuheben ist auch noch einmal, dass sich die Sicherheitssituation für die Onlinehändler verbessert, denn die eindeutige Identifikation des Kunden schafft die nötige Rechtssicherheit, die den Händlern bisher gefehlt hat", ist er überzeugt.

Sicherheit und Preis in der Kritik

Als Sicherheits-Schwachstelle des neuen elektronischen Ausweises gelten die einfachen Lesegeräte der Verbraucher in Kombination mit ungeschützten Computern. Denn dann können Kriminelle leicht die PIN für die Online-Identifikation ausspähen.

Für Kritik sorgte zudem auch, dass der neue Personalausweis deutlich teurer wird als die bisherigen acht Euro: Der neue Ausweis kostet für Bürger, die jünger als 24 Jahre sind, 22,80 Euro; für ältere 28,80 Euro.