Onlinehändler in Deutschland haben erkannt, dass es wichtig ist, das Sortiment auch über Smartphones und Tablets verfügbar zu machen. Und machen mobil auch schon gute Umsätze, zeigt eine Studie.

Drei von fünf Onlinehändler bieten ihren Kunden schon heute die Möglichkeit, mobil auf ihr Sortiment zuzugreifen, hat eine Befragung im Auftrag des Online-Marktplatzes Ebay ergeben. Dies geschieht demnach über die Präsenz auf Onlinemarktplätzen (28,6 Prozent), über eine eigene mobil optimierte Website (26,2 Prozent), über einen eigenen mobil optimierten Shop (17,3 Prozent) oder über eine eigene App (5,6 Prozent).

Etwa ein Drittel der Befragten, von denen 60 Prozent auch stationär verkaufen, und die somit Multichannelhändler sind, schätzt den Anteil der Umsätze über mobile Kanäle auf 20 bis 40 Prozent. Jeder fünfte Händler gibt an, mehr als 40 Prozent der Umsätze über Smartphone und Tablet zu erzielen. Gut die Hälfte der anbietenden Onlinehändler erhalten bereits mehr als ein Fünftel ihrer Gesamtumsätze über Mobile Commerce.

Rund 10 Prozent der befragten Multichannelhändler gehen davon aus, dass der mobile Handel in den kommenden zwölf Monaten der größte Gewinntreiber sein wird. Betrachtet man nur die reinen Onlinehändler, rechnen sogar 13,9 Prozent damit, dass der mobile Handel ihren Gewinn maßgeblich vorantreiben wird.

Zusätzlicher mobiler Einkauf

Drei von fünf Händlern (57,1 Prozent) planen demnach, ihren Onlinehandel in den kommenden zwölf Monaten um zusätzliche Möglichkeiten des mobilen Einkaufs zu erweitern. Fast jeder Vierte plant die Präsenz auf Online-Marktplätzen. Jeweils knapp jeder fünfte befragte Händler plant einen eigenen mobil optimierten Shop und/oder eine eigene mobil optimierte Website. Jeder Zehnte möchte seinen Kunden innerhalb des nächsten Jahres eine eigene App zur Verfügung stellen.

Die Befragung fand als repräsentative Online-Umfrage unter 301 Betreibern von Onlineshops in Deutschland durch das Marktforschungsinstitut Innofact statt. 60 Prozent der Befragten sind Multichannelanbieter und führen neben dem Onlineshop auch ein stationäres Ladengeschäft.