Einer Umfrage des Branchenverbandes bvh zufolge hat Nachhaltigkeit auch im Versand- und Onlinehandel eine hohe Bedeutung. Die meisten Unternehmen spüren den Druck der Verbraucher.

Über 80 Prozent der Versand- und Onlinehändler sind im Bereich Nachhaltigkeit aktiv - das zeigt eine Umfrage des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (bvh) unter seinen Mitgliedern.

Mehr als die Hälfte der nachhaltig aktiven Unternehmen (55,3 Prozent) beschäftigen sich bereits seit über sechs Jahren mit dem Thema. Maßnahmen wie die Senkung des Energieverbrauches (78,4 Prozent der Befragten), Förderung von ökologischen Produkten (62,2 Prozent) sowie soziale Produktionsbedingungen (56,8 Prozent) stehen dabei im Vordergrund.

Großer Einfluss der Verbraucher

Rund 85 Prozent der teilnehmenden Unternehmen finden, dass der Einfluss der Verbraucher "groß" oder "eher groß" sei. 42,9 Prozent der Unternehmen weisen ihre Kunden durch ausführliche Artikelbeschreibungen auf umweltfreundliche Produkte hin. Deutlich mehr als die Hälfte der Befragten (57,9 Prozent) bekundete Interesse an einem "Gütesiegel Nachhaltigkeit".

"Ein Blick auf die Websites verschiedener Händler genügt, um vielfältige Beispiele für verantwortungsvolle und nachhaltige Geschäftspolitik zu finden", betont bvh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer. Mit dem "Netzwerk Nachhaltigkeit" biete der Verband den Mitgliedern ein Forum für den Erfahrungsaustausch zum Thema.