Die Online-Wiedergeburt des Versenders Quelle verspätet sich: Der ursprünglich für Anfang April geplante Start der Online-Plattform quelle.de wurde laut dem Betreiber Otto Versand verschoben.

"Wir haben den Neustart von quelle.de auf den Sommer gelegt", sagte Otto-Chef Hans-Otto Schrader dem Magazin "WirtschaftsWoche".

Otto hatte nach der Quelle-Pleite die Markenrechte des früheren Wettbewerbers übernommen. Zum Start soll ein Grundsortiment von mehreren Hunderttausenden Technik- und Einrichtungsartikeln angeboten werden.

Aufgrund des ausgeweiteten Sortiments "dauert der Aufbau etwas länger als ursprünglich geplant", sagte Schrader.

Organisches Wachstum ist angesagt

Am vergangenen Donnerstag hatte der Otto-Konzern ein Umsatzwachstum von 12,5 Prozent auf 11,4 Milliarden Euro für das vergangene Geschäftsjahr 2010/11 bekanntgegeben.

Auch zu Beginn des neuen Jahres habe Otto "das hohe Wachstumstempo in allen Bereichen halten können". Mehr als überschaubare Investitionen will Schrader aber trotz Umsatz- und Gewinnzuwächsen nicht tätigen und auf "sehr große Akquisitionen" im dreistelligen Millionenbereich vorerst verzichten.

Stattdessen werde Otto eigene Marken weiter entwickeln und organisch wachsen, kündigte der Unternehmenschef an.

Klicken Sie hier für eine Bildergalerie zur Historie von Quelle.