Der Baumarktbetreiber Hornbach hat seinen Webshop live geschaltet. Zunächst sind etwa 800 Artikel zu bestellen. Aber das Sortiment soll nach und nach ausgeweitet werden.

Hornbach ist mit einem Onlineshop in Netz vertreten: Nach dem Motto "Hornbach kommt heim" präsentiert der Baumarktkonzern seit heute rund 8.000 Artikel im Internet, von denen schon rund 800 auch bestellt werden können.

Darunter befinden sich Maschinen und Zubehör, Fußmatten, Duschpaneele, Badzubehör, Fertigbilder, Farbsprühgeräte sowie Dekokamine. Der Baumarktbetreiber will das Sortiment Schritt für Schritt ausbauen. Die Preise seien in den Märkten und im Webshop identisch, betont das Unternehmen.

Keine Benachteiligung der stationären Händler

Die Kunden wählen im Internet den für sie "zuständigen" Markt aus, bestellen dort online ihre Artikel und zahlen per Lastschrift oder Kreditkarte. Somit soll das Webportal keine Konkurrenz für den stationären Hornbach-Handel werden.

Geliefert werde binnen zwei bis drei Tagen an jede Adresse innerhalb Deutschlands. "Das schließt auch die Inseln in der Nord- und Ostsee mit ein", heißt es in der Hornbach-Mitteilung. Hornbach gewährt demnach zudem eine Widerrufsfrist von 30 Tagen und verlängert damit die gesetzliche Frist von 14 Tagen.

Neben den in Onlineshops üblichen ausführlicheren Artikeldetails und Informationen, teils auch als Videos, steht den Onlinekunden auch eine Merkliste zur Verfügung. Zudem gibt es in der Internetfiliale einen sogenannten Stammtisch: In diesem Forum können sich Heimwerker untereinander rund um ihre Projekte austauschen.

Filme übers Fliesenlegen

Darüber hinaus bietet Hornbach im Netz sogenannte Meisterschmiede-Filme an. Dort können sich die Kunden die Umsetzung von Projekten wie etwa den Dachausbau oder das Verlegen von Fliesen erklären lassen.

"Mit diesen Dienstleistungen unter dem Motto "Hornbach kommt heim" sollen die Heimwerker und die Handwerker nicht nur bequem einkaufen können, sie sollen vor allem Zeit sparen", heißt es in der Pressemitteilung.