Eine repräsentative Umfrage gibt Auskunft über die Zahlungspräferenzen der deutschen Onlinekunden. Demnach setzen sich neue Zahlverfahren nur langsam durch.

Ein Großteil der Kunden begleicht ihren Einkauf im Onlineshop nach wie vor per Rechnung. Rund 40 Prozent der Verbraucher bezahlen die Ware erst, wenn diese schon zu Hause eingetroffen ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels (bvh) und der Auskunftei CEG Creditreform Consumer.

Auf Rang zwei hinter dem Rechnungskauf folgt die Nutzung von speziellen Internetzahlverfahren wie PayPal, Click&Buy, sofortüberweisung.de oder Giropay. Diese Option wird mittlerweile von 26 Prozent aller Befragten verwendet.

Kreditkarte mit 15 Prozent aller Zahlungen

Aktuell bezahlen 15 Prozent der Kunden ihre Waren mit Kreditkarte, gefolgt von 13 Prozent der Verbraucher, die ihre Rechnung per Vorkasse begleichen. Abgeschlossen wird das Ranking durch insgesamt etwa 6 Prozent Nutzer weiterer Bezahlmöglichkeiten wie Ratenzahlung, Nachnahme oder Zahlungsaufschub.

Die Befragung fand im Rahmen einer vierteljährlichen Analyse der CEG Creditreform Consumer GmbH statt. Sie basiert auf einer bundesweiten repräsentativen Online-Umfrage bei Personen zwischen 18 und 69 Jahren.

Männer greifen eher zur Kreditkarte

Im Verhältnis zum Durchschnitt benutzen Männer laut Studie wesentlich häufiger die Kreditkarte zum Bezahlen im Onlinehandel. Frauen hingegen fordern wesentlich häufiger die Ware auf Rechnung an.

Bei der Untersuchung wurde zudem deutlich, dass gerade die jüngeren Einkäufer (bis 39 Jahre) häufiger die elektronischen Bezahldienste oder die Vorauskasse als Bezahloption für sich wählen. Für Kunden ab 40 Jahre und älter ist der Kauf auf Rechnung die relevanteste und am häufigsten genutzte Alternative.

"Bei der Entwicklung der Bezahlverfahren lässt sich erkennen, dass die junge Generation ein anderes Konsumverhalten hat, als die Älteren," kommentiert bvh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer die Ergebnisse. "Die Jüngeren sind mit der Technik vertraut. Diese Einstellung zeigt sich auch in deren Offenheit gegenüber den neuen elektronischen Bezahlsystemen".