Zwei der bedeutendsten Verbände für E-Commerce und digitale Wirtschaft wollen enger kooperieren und ein Event für die Online-Branche forcieren.

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) kooperiert bereits seit 2011 mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Die Zusammenarbeit soll nun im Bereich Veranstaltungen vertieft werden.

Der BVDW bringt sich künftig als kooperierender Verband bei der "bvh 2.013" ein, dem Barcamp des Interaktiven Handels von bvh und The Conference Group. Die Veranstaltung findet am 10. und 11. April 2013 in Hamburg statt. The Conference Group gehört zum Deutschen Fachverlag, in dem auch Der Handel erscheint.

Konkret soll der BVDW für das Vortragsprogramm zur "bvh 2.013" hochkarätige Referenten aus verschiedenen Verbandsgremien beisteuern.

"Ein wichtiges Erfolgsmerkmal für den Interaktiven Handel ist die professionelle Zusammenarbeit der Händler und ihrer Dienstleister. Diesen positiven Fokus der Branche möchten wir noch stärker auf unsere Veranstaltungen übertragen", erläutert bvh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer.

Treffpunkt für Theorie und Praxis

"Deutschlands Versandhändler müssen künftig alle digitalen Kanäle bedienen. Ohne den Einsatz von Social Media und Mobile werden klassische E-Commerce-Strategien nicht mehr ausreichen, die Verkaufszahlen langfristig zu steigern", betonte Tanja Feller, BVDW-Geschäftsführerin.

"Die Entwicklung hin zum Digital Commerce verlangt innovative Lösungen, und der BVDW setzt sich mit seinem bundesweiten Expertennetzwerk und als Kooperationspartner der ‚bvh 2.013‘ dafür ein, dieser Forderung gerecht zu werden", so Feller.

Das "BarCamp" soll Experten und Praktiker des E-Commerce verbinden und richtet sich an die operativen Entscheider der Onlineaktivitäten von Marken, Einzelhändlern, Versandhändlern, Pure-Playern und Start-ups sowie an deren Dienstleister.