Forscher am Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme der Universität Stuttgart (VIS) arbeiten an einem System, das blinden und sehbehinderten Studierenden die Orientierung am Campus erleichtert.

Forscher am Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme der Universität Stuttgart (VIS) arbeiten an einem System, das blinden und sehbehinderten Studierenden die Orientierung am Campus erleichtert. Dazu werden im Rahmen des Projekts ASBUS (Assistenz für sensorisch Behinderte an der Universität Stuttgart) Informationen über die Umgebung geeignet aufbereitet, die dann über mobile Navigationsgeräte mit hoher Positionsgenauigkeit abgerufen werden können. Langfristig könnten nicht nur Studierende in Stuttgart von der Entwicklung profitieren. Denn das VIS kooperiert inzwischen mit dem Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) an der Universität Karlsruhe und auch andere Universitäten und öffentliche Einrichtungen haben laut Universität Stuttgart Interesse an der Navigationsunterstützung bekundet.