Otto hat eine Anleihe in Höhe von 300 Millionen Euro emittiert - zu einem überaus günstigen Zinssatz. Der Konzern sieht damit seinen guten Ruf bestätigt.

Die Otto Group hat am Dienstag eine Anleihe mit einem Nominalvolumen von 300 Millionen Euro emittiert. Die Anleihe hat eine Laufzeit von sieben Jahren und einen Zinssatz (Kupon) von 3,875 Prozent, meldet der Konzern.

Die Kapitalspritze bilde einen "weiteren Meilenstein für die langfristig ausgerichtete Finanzierungsstrategie der Otto Group" und diene sowohl der allgemeinen Unternehmensfinanzierung als auch der Refinanzierung einer 2013 fälligen 500-Millionen-Euro-Anleihe, teilt das Unternehmen mit.

"Wichtiger Baustein für das Wachstum"

"Dank der guten Reputation der Otto Group bei den Anlegern konnten wir die Anleihe zu günstigen Konditionen begeben und damit einen wichtigen Baustein für das künftige Wachstum des Konzerns legen", bewertet Finanzvorstand Jürgen Schulte-Laggenbeck den Finanzierungsschritt.

Bereits 2009 habe Otto mit einer Benchmark-Anleihe in Höhe von 500 Millionen Euro von der Bekanntheit und dem guten Ruf im deutschsprachigen Raum profitieren können. Im März dieses Jahres hatte der Hamburger Konzern eine Unternehmensanleihe in Österreich in Höhe von 150 Millionen Euro emittiert.