Mit einem emotionalen und handwerklich perfekten Animationsfilm drückt Otto in der Weihnachtskampagne voll auf die Tränendrüse. Der gefühlige Spot bewegt sich hart am Rande zum Kitsch, ist aber vermutlich die weihnachtlichste und zauberhafteste Kampagne, die deutsche Händler in diesem Jahr auf die Beine stellen dürften. "Was für`s Herz", nannte meine Oma solche Streifen. Bewegend ist auch das Drumherum zum TV-Spot „Weihnachten ist in Dir“, der auch die ganz große Botschaft nicht scheut.


Zur Story: In der 82-sekündigen animierten Weihnachtsgeschichte (Agentur: Heimat, Berlin) findet der Postbote Mr. Banks den verloren gegangenen Brief des kleinen Tommy an seinen verstorbenen Großvater „im Himmel“. Darin erzählt er von seinem sehnlichsten Wunsch zu Weihnachten. Gerührt vom Brief des Jungen macht sich der Bote selbstlos auf eine lange, beschwerliche Reise. Sein Ziel: Den mittlerweile erwachsenen Mann zu finden und seinen Wunsch viele Jahre später endlich zu erfüllen. Weihnachtswunder, Happy End. Große Gefühle. Tempo-Taschentuch-Alarm. Meta-Botschaft: Menschlichkeit und Nächstenliebe. 



Ab heute wird „Weihnachten ist in Dir“ im TV mit einem 20-sekündigen Trailer angekündigt. Darüber hinaus wird der Film durch Onlinemarketing-Maßnahmen beworben. In voller Länge ist die Geschichte unter www.otto.de/weihnachtsfilm zu sehen.

Otto hat auf der winterlichen Microsite einiges drum herum gebastelt: Es gibt einen Soundtrack und E-Cards zum Versenden. Außerdem fordert Otto dazu auf, dass Nutzer unter dem Hashtag #Weihnachtenistindir ihre eigene Geschichten rund um Herzenswünsche und Weihnachten erzählen. Jede Geschichte über einen erfüllten Wunsch erscheint als Stern am „Himmel“ der Seite.

Für Otto ist der Auftritt ein Quantensprung.  2014 erzählte Heimat für den Versender noch die Geschichte eines basteluntauglichen Vaters. Das "Weihnachtswunder" damals war dann eine recht profane PS4.