Der Versandhändler Otto freut sich über ein zweistelliges Umsatzplus im Geschäftsjahr 2009/10. Vor allem das Geschäft im Internet boomt.

Der Versandhändler Otto sieht gute Chancen, das laufende Geschäftsjahr mit einem zweistelligen Umsatzplus abzuschließen. "Wir haben uns im Krisenjahr 2009 positiv vom Markt abgekoppelt", sagte Otto-Vorstandssprecher Rainer Hillebrand auf einer Veranstaltung zum Auftakt der Saison Frühjahr/Sommer 2010.

Wesentlich zum Umsatzplus beigetragen habe das Onlinegeschäft, das vermutlich rund 30 Prozent wachsen werde: Somit werde im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz im E-Commerce erzielt.

Geburtstagswerbung zahlte sich aus

Der Versandhändler hatte 2009 seinen sechzigsten Geburtstag gefeiert: "Dank der Verkaufsförderungs-Kampagnen unter dem Motto 'Happy Sixty' ist es dem Unternehmen gelungen, einen deutlichen Umsatzzuwachs zu erzeugen", heißt es.
 
Auf dieser Basis sieht Hillebrand für das Geschäftsjahr 2009/10 (28. Februar) daher gute Chancen, im Vergleich zum Vorjahr ein zweistelliges Umsatzplus zu erzielen. Im Geschäftsjahr 2008/09 konnte Otto rund 1,6 Milliarden Euro umsetzen.

"Dieser Trend ist spezifisch für die Einzelgesellschaft Otto und hat keine verallgemeinernde Aussagekraft für die Umsatzentwicklung der gesamten Otto Group", stellt das Unternehmen jedoch klar.

Internet bleibt Umsatztreiber

Wesentlicher Umsatztreiber bei Otto bleibe das Internet. "Hier sehen wir uns weiter auf der Überholspur", sagte Hillebrand selbstbewusst. Otto verzeichne im Online-Geschäft einen Zuwachs von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt mache der Online-Anteil am Gesamtumsatz des Versandhändlers inzwischen rund 60 Prozent aus.

Zu der sehr zufriedenstellen Entwicklung habe beigetragen, dass Otto frühzeitig auf das Internet gesetzt habe. Zuletzt hatte der Distanzhändler otto.de zu einem Onlinemarktplatz ausgebaut und namhafte Markenhersteller sowie Händler in sein Portal integriert.

Wäsche und Technik zu Weihnachten

Nach der erfolgreichen Jubiläumskampagne Happy Sixty im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres freut sich der Otto-Vorstand auch über das "erfreuliche" Weihnachtsgeschäft. "Wir haben hier gegenüber dem Vorjahr ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnet", erläuterte Vorstandsmitglied Alexander Birken. Zu den umsatzstärksten Sortimenten gehörten dabei Wäsche und Technik.

Otto blickt zudem optimistisch auf das neue Jahr: "Wir sind bestens dafür gerüstet, 2010 an die Umsatzdynamik des Jahres 2009 anzuknüpfen", ist Hillebrand überzeugt. Positive Effekte erwartet er durch den Ausbau der Angebotskonzepte und der "One-Stop-Shopping-Strategie" auf otto.de: Dort wollen die Hamburger weitere Marken und Händler mit ihren jeweiligen Sortimenten integrieren, um den Otto-Kunden ein möglichst breiteres Angebot zu bieten.