Ein Institut hat den Service von deutschen Modehäusern untersucht. Peek & Cloppenburg schnitt am besten ab - doch die beste Einkaufsatmosphäre findet man bei einem Mittelständler.

In je zehn verschiedenen Filialen pro Unternehmen beurteilten anonyme Tester des Deutschen Instituts für Service-Qualität in unterschiedlichen Städten die Gestaltung und Sauberkeit der Räumlichkeiten, die Vielfalt des Angebots, die Wartezeiten sowie die Qualität der Kundenberatung.

Getestet wurden insgesamt neun Modefilialisten - acht sogenannte Multilabel-Häuser wie Kaufhof und SinnLeffers, dazu noch C&A.

Als bestes Modehaus ging Peek & Cloppenburg (P&C) West aus der Studie hervor. Das Düsseldorfer Unternehmen überzeugte durch eine hohe Kundenfreundlichkeit und die kompetenteste Beratung, sagt das Institut. Auf Platz zwei folgte das Hamburger Unternehmen P&C Nord.

Ranking Modehäuser
Ranking Modehäuser

Größte Schwäche: die Kundenberatung

Der Warenhausbetreiber Karstadt konnte sich laut Studie durch ein vielseitiges Angebot und die kürzesten Wartezeiten an den Kassen den dritten Rang sichern. Das beste Ambiente fanden die Tester jedoch beim Mittelständler Wöhrl.

Die größten Schwächen identifizierten die Servicetester bei der Kundenberatung. So wurden Fragen der Testkunden zur Beschaffenheit von Stoffen oder Pflege von Kleidungsstücken in 40 Prozent der Fälle nicht richtig beantwortet. Häufig nahmen sich die Mitarbeiter nicht genügend Zeit für den Kunden und gaben nur oberflächlich Auskunft.