Pakistan will ähnlich wie Erzfeind Indien in Zukunft stärker am Outsourcing-Boom mitverdienen und hat Maßnahmen angekündigt, um milliardenschwere IT-Investitionen ins Land zu holen.

Pakistan will ähnlich wie Erzfeind Indien in Zukunft stärker am Outsourcing-Boom mitverdienen und hat Maßnahmen angekündigt, um milliardenschwere IT-Investitionen ins Land zu holen. IT und verwandte Services hätten ein immenses Wachstumspotenzial in Pakistan, sagte Ministerpräsident Shaukat Aziz im Rahmen der internationalen Konferenz "Call Centre Investment Opportunities" am vergangenen Wochenende in Karatschi.

Die IT-Branche könnte die dringend notwendigen Arbeitsmöglichkeiten für die Jugend bieten sowie zum Exportwachstum beitragen, so Aziz. Seine Regierung biete ein Umfeld, in dem das Auslagern von Geschäftsprozessen (Business Process Outsourcing - BPO) im Allgemeinen sowie das Call-Center-Geschäft im Besonderen florieren könnten. Um die Investitionsbereitschaft anzukurbeln, hat Pakistan laut dem IT-Minister der Provinz Sindh, Mustafa Kamal, den IT-Sektor für die Dauer von 16 Jahren von Steuerabgaben befreit. (KC)