Bei der Unternehmensnachfolge sind Frauen immer noch unterrepräsentiert. Ein bundesweiter Aktionstag will das ändern. "Nachfolge ist weiblich!", lautet die heutige Devise.

In den kommenden fünf Jahren stehen rund 110.000 Familienunternehmen in Deutschland zur Übernahme an. Geht der Generationswechsel schief, stehen insgesamt 1,4 Millionen Arbeitsplätze auf dem Spiel, schätzt das Institut für Mittelstandsforschung in Bonn.

Jedoch liegt der Frauenanteil bei Betriebsübernahmen bisher je nach Bundesland lediglich bei 13 bis 23 Prozent. Nur jedes zehnte Familienunternehmen wird einer Tochter übergeben.

Expertentelefon für Frauen und Unternehmer

Daher macht die bundesweite Gründerinnenagentur (bga) am heutigen Donnerstag  mit einem Aktionstag "Nachfolge ist weiblich!" auf den dringenden Handlungsbedarf und das Potenzial von Frauen in der Unternehmensnachfolge aufmerksam. Dazu finden mehr als 70 Veranstaltungen in der Bundesrepublik statt. 

Die Agentur bietet darüber hinaus am gleichen Tag ein Experten-Telefon an. Zwanzig Fachleute stehen dabei für Fragen zur Verfügung. Diese Aktion wendet sich sowohl an Frauen, die sich über Unternehmensnachfolge als berufliche Option informieren wollen, als auch an die Unternehmer, die über eine Nachfolgeregelung nachdenken. 

Weitere Informationen über den Aktionstag unter www.gruenderinnenagentur.de