Der Online-Zahlungsservice PayPal nutzt die IBM-Plattform für die Entwicklung neuer Zahlungsmethoden. Dabei stehen Geldgeschäfte per Handy im Fokus.

PayPal arbeitet mit den IBM Forschungs- und Entwicklungszentren zusammen, um neue Ideen für seine Bezahlplattform PayPal X zu schmieden. Dabei sollen neue Zahlungsanwendungen für Smartphone-Nutzer entstehen. IBM stellt hierbei seine so genannten Cloud Computing-Dienste für Softwareentwicklung und Tests online zur Verfügung.

"Wir wollen möglichst einfache Lösungen anbieten, um Zahlungen auf allen Plattformen verfügbar zu machen, einschließlich mobiler Anwendungen", sagt Osama Bedier, Vice President of Platform and Emerging Technologies bei PayPal.

Rechnen in der Wolke

Die IBM Cloud biete eine Plattform, die Entwickler gemeinschaftlich nutzen können, um neue Anwendungen zu entwickeln und zu testen. "Wir sind gespannt auf die innovativen Bezahlmethoden, die in der IBM Cloud entstehen und den Geldbeutel in die Cloud bringen", so Bedier.

Mit Cloud Computing wird die Möglichkeit bezeichnet, Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software übers Web zu mieten und die IT-Kapazitäten ins Internet auszulagern, statt Hard- und Software selbst (physisch) vorzuhalten.