An den Filialen des IT-Händlers mStore testet Zahlungsdienstleister PayPal erstmals das "QRShopping". Damit bestellen und zahlen die Kunden die gewünschte Ware per Smartphone - ohne Medienbruch.

Bereits Anfang März hatte PayPal die Einführung des Einkaufs per QR-Code angekündigt, nun wurde das System live geschaltet. Mit der "QRShopping"-Lösung scannen Kunden die Codes von Artikeln; anschließend verlinkt das System auf weiterführende Informationen im Web und ermöglicht auch den sofortigen Kaufabschluss aus einem digitalen Warenkorb.

Das neue System soll Mobile Commerce populärer machen und ist nach Unternehmensangaben die erste Lösung im Markt, die ohne Medienbruch einen direkten Kaufabschluss von Produkten auf Werbeträgern ermöglicht, einschließlich Versendung und Käuferschutz.

PayPal liefert für die Lösung das Bezahlverfahren, die Vermarktung sowie den Käufer- und Verkäuferschutz. Die Lösung nutzt als Technologieplattform die Itellium Mobile Transaction Suite (IMTS) zur Prozessabwicklung mit dem Händler. mStore ist nach eigenen Angaben Deutschlands größter Apple-Premium-Reseller.

Scannen, Code eintippen - gekauft

Das mobile Bezahlen wird durch das Scannen des QR-Codes sowie einer Pin-Code-Eingabe abgewickelt. Dabei kann der QR-Code auf Prospekten, auf Plakatwänden oder an Informationsscreens abgebildet sein, aber auch in einem Onlineshop erzeugt werden.

"Über die QRShopping-Lösung von PayPal können Händler den rund 16 Millionen deutschen PayPal-Nutzern über jedes handelsübliche Smartphone zeit- und ortsunabhängig Waren anbieten, die dann sicher bestellt und bezahlt werden können", erläuterte Holger Spielberg, bei PayPal Deutschland für Mobile Zahlungslösungen und Innovation zuständig.