Es ist schon etwas eigenartig. Da wird mittels SEPA-Verfahren die Lastschrift ungefähr so verkompliziert wie der Bau eines Neutrino-Beschleunigers. Währenddessen gehen Anbieter wie Google oder Square dazu über, Überweisungen per Mail zu entkomplizieren. Doch genau dahin führt der Trend in einer immer mobileren Welt: Zahlverfahren und Transaktionen zu vereinfachen.

Mit Blick auf die Kundenwege und deren Multichannel-Verhalten müssen Händler möglichst stromlinienförmige Wege und Optionen für den unangehmesten Moment der Einkaufs bieten. Das gilt für die Ladenkasse ebenso wie für den Check-out im Webshop.

Im Shop gelten dabei Lösungen rund um den QR-Code als Modell der Stunde. NFC haben viele Händler wie der Supermarkt-Riese Tesco bereits abgeschrieben. Zu komplex, zu wenige Vorteile, uncool.



Auch Edeka setzt in einem Feldversuch names "Go4Q" auf einen QR-Code-basierten Ansatz.

Schwerpunkt Payment
Schwerpunkt Payment
Auf der anderen Seite stehen Mobile-Payment-Provider wie iZettle, Payleven & C,  die das Smartphone per Kreditkartenlesegerät in eine mobile Kasse verwandeln.

Beide Wege werden je nach Kundengruppe auf lange Zeit ihre Berechtigung haben.

Durchsetzen dürften sich aber langfristig solche Systeme, die den Zahlvorgang im Laden und im Web-Store verheiraten und eine All-inklusive Lösung bieten. Am besten noch verbunden mit der Option zur One-to-One-Überweisung. Komplexer darf dann aber gleichzeitig nicht komplizierter werden.

Wie es nahezu bruchlos funktionieren kann, das zeigen gerade PayPal mit “Log In with PayPal” sowie Google mit der  Instant Buy Api und seit längerem Amazon Payment. Einmal, beispielsweise mit dem Paypal-Account, in einen Webshop eingeloggt und dann ohne lästige Eingabe weiterer Daten bestellen und bezahlen.      

Und es muss für den Kunden womöglich lukrativer werden, die neuen Zahlmethoden zu nutzen. Mehrwert durch zusätzliches Services, Coupons, Multichannel-Rabatte oder Kundenbindungssysteme. Warum also nicht eine Express-Kasse im Laden für Mobile Payment-Nutzer? Warum nicht VIP-Lieferservice für Kunden, die die dem Online-Händler genehmste Zahlungsmethode wählen?

Am Ende entscheidet schließlich nicht die technische Infrastruktur, sondern die Bequemlickeit des Kunden.



Die Fülle der Payment-Welt wird etailment auch im einem emap-whitepaper präsentieren, dass Anfang Juni erscheint.