In Ballungsgebieten ansässige Unternehmen mit Bedarf für breitbandige Internet-Zugänge können schon bald kräftig Kosten sparen. Der Internet Service Provider Nacamar bietet ab April dieses Jahres in großem Stil Richtfunkverbindungen an.

In Ballungsgebieten ansässige Unternehmen mit Bedarf für breitbandige Internet-Zugänge können schon bald kräftig Kosten sparen: Der Internet Service Provider Nacamar bietet ab April dieses Jahres in großem Stil Richtfunkverbindungen an, mit denen die Datenübertragung im Vergleich zu den üblichen, von der Deutschen Telekom bereitgestellten Standleitungen rund 40% preisgünstiger wird. Grundlage hierfür ist eine weitreichende Kooperation, die der Telekommunikationsanbieter FirstMark Communications Deutschland GmbH, mit Sitz in Berlin, und die Dreieicher Nacamar Data Communications GmbH in diesen Tagen vereinbart haben.

"Wireless Local Loop (WLL) Point to Multipoint" heißt die innovative, drahtlose Technologie, auf der das von FirstMark ins gemeinsame Angebot eingebrachte, besonders wirtschaftliche Daten-Übertragungsverfahren beruht. Neben den niedrigen Kosten ermöglicht es auch eine raschere Abwicklung als beim Einrichten einer Standleitung.

Der Kunde erhält ein kompaktes Sende- und Empfangsgerät, über das er - bei einer Bandbreite von zwei oder mehr Megabit pro Sekunde - mit einer Basisstation ständig bidirektional verbunden ist. Die kleinen Funktürmen vergleichbaren "Base Stations" wiederum sind in Sendereichweite um Schaltstellen (Switches) gruppiert, an denen - Kernbestandteil der Kooperation - direkte Übergänge zum Nacamar-Netz bestehen.


KONTAKT:

Internet: www.nacamar.de