Seit kurzem kümmern sich Servicemitarbeiter am Frankfurter Flughafen speziell um die Bedürfnisse chinesischer Konsumenten. Die nehmen das Angebot gerne an.

Der Frankfurter Flughafen bietet seinen chinesischen Passagieren seit kurzem einen besonderen Service: So genannte "Chinese Personal Shopper" kümmern sich um Fluggäste aus dem Reich der Mitte, meldet der Flughafenbetreiber Fraport.

Sie beraten Chinesen beim Einkaufen und helfen ihnen bei der Rückerstattung der Mehrwertsteuer. Falls gewünscht, begleiten die Flughafenmitarbeiter die chinesischen Fluggäste auch durch die Sicherheitskontrolle bis zum Gate.

Die "Personal Shopper" sprechen fließend Mandarin und kennen die Kultur und Vorlieben chinesischer Passagiere. Ein mehrwöchiger Test habe gezeigt, dass die Einkaufsberater sehr schnell das Vertrauen chinesischer Passagiere gewinnen und bei der Verständigung helfen konnten.

Positive Auswirkungen in der Heimat

Die Unterstützung sei nicht nur dankbar angenommen worden. Vielmehr erzählten viele Fluggäste, wenn sie zurück in der Heimat sind, ihren Bekannten und Geschäftspartnern von der persönlichen Betreuung in Frankfurt. "Daher fragen Passagiere mittlerweile gezielt nach diesem Serviceangebot", heißt es.

Eine vorherige Anmeldung sei nicht nötig. Chinesische Passagiere, die am Airport mit einen solchen Einkaufsassistenten einkaufen möchten, können eine Telefonnummer anrufen und den für sie kostenlosen Einkaufsservice buchen.

Eine Million Chinesen im Jahr

China ist dem Flughafenbetreiber zufolge mit rund einer Million Passagieren pro Jahr ein zunehmend wichtiger Markt.

Die Chinese Personal Shopper sind Teil des Serviceprogramms "Great to have you here!", das der Flughafen Frankfurt ins Leben gerufen hat, "um mit vielen Verbesserungen den Abflug und das Umsteigen an Deutschlands größtem Airport noch komfortabler zu machen." Der Flughafen Frankfurt zählte 2011 insgesamt mehr als 56 Millionen Passagiere.