Vor immer dreisteren Methoden der Internet-Trickbetrüger warnt das Spyware-Labor von SaferSurf. Mit Phishing-Emails versuchen die Betrüger neuerdings auch, an die Kontodaten von Sparkassen-Kunden zu gelangen. Ahnungslose PC-User werden verleitet, Kontonummern oder Passwörter preiszugeben.

Vor immer dreisteren Methoden der Internet-Trickbetrüger warnt das Spyware-Labor von SaferSurf. Mit Phishing-Emails versuchen die Betrüger neuerdings auch, an die Kontodaten von Sparkassen-Kunden zu gelangen. Ahnungslose PC-User werden verleitet, Kontonummern oder Passwörter preiszugeben. Die Diebe können somit mindestens eine Konto-Überweisung tätigen. Immer schwerer sind diese Täuschungen zu erkennen, immer schwieriger wird es, den Betrügern auf die Schliche zu kommen. Eine aktuelle Spur führt nach China: Recherchen des SaferSurf-Labors ergaben, dass der Ursprung vieler Phishing-Mails auf chinesische Internet-Service-Provider zurückzuführen ist. Grundsätzlich gilt: PC-User, die solch verdächtige Emails erhalten, sollten diese sofort löschen und keinesfalls die darin angegebenen Links anklicken. (KC)