Der Schmuck-Shoppingparty-Veranstalter Pippa & Jean hat seinen Nachahmer übernommen. Ziel bleibt, 100.000 Frauen in die Selbstständigkeit zu begleiten.

Man hatte es auf dem Europäischen Online-Handelskongress Mitte November in Berlin schon fast ahnen können, so nett gingen die beiden "Konkurrenten" Magnus Resch und Gerald Heydenreich in der Diskussionsrunde "Shopping Parties" miteinander um. Diese Meldung kommt daher nicht überraschend: Die von Heydenreich gegründete sogenannte Social Selling Community Pippa & Jean hat zum 15. Dezember die deutschen Aktivitäten von Juvalia & You übernommen. Das Unternehmen hatte wiederum Resch gegründet. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart, meldet Pippa & Jean.

Das Geschäftsmodell der beiden Unternehmen ist weitgehend deckungsgleich und erinnert an moderne Tupperparties: Freie Beraterinnen präsentieren Schmuck und Accessoires auf Shopping-Parties in den Wohnzimmern der Kundinnen sowie in individuellen Online-Boutiquen und erhalten dafür eine Provision. Damit entstehe ein zeitgemäßer Vertriebsmix aus Direktverkauf und E-Commerce, eben Social Selling, heißt es. Das Sortiment soll nach und nach ausgeweitet werden.

Vollständige Integration in Deutschland

"Wir sind glücklich und stolz", sagt Resch. "Unsere Stylistinnen werden von dem starken Team und den attraktiven Chancen bei Pippa&Jean profitieren." Mit der Übernahme werden sämtliche Aktivitäten von Juvalia & You Deutschland in die von Pippa & Jean integriert.

Dementsprechend wird auch die Internetseite juvalia.de auf pippajean.com umgeleitet. Damit stärke Pippa & Jean seine Marktposition in Deutschland weiter, ist die Geschäftsführerin von Pippa&Jean, Annette Albrecht-Wetzel, überzeugt: "Wir teilen die Vision, Frauen die Möglichkeit zu geben, eine Karriere zu starten und gleichzeitig für die Familie da zu sein. Unserem Ziel, 100.000 Frauen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten, nähern wir uns damit weiter."

Bereits Mitte des Jahres hatte Pippa & Jean, an dem der Investor Vorwerk Ventures beteiligt ist, einige Verkäuferinnen von "Baby Basket" übernommen, einem Anbieter von Shpoppingparties rund um Produkte für Kleinkinder.

Juvalia & You ist nun noch in Brasilien, Indien und Russland tätig. Eigenen Angaben zufolge hat der Schmuck-Shoppingparty-Veranstalter weltweit mehr als 10.000 Stylistinnen und gut 200.000 Facebook Freunde.